Motten

Motten: Kontroverse um die Kindergärten

In Motten soll ein neuer Kindergarten gebaut werden. Ein Dorf weiter, in Kothen, bleibt alles beim Alten. Bürgermeister Jochen Vogel verteidigt den Plan.
Auf diesem Gelände, wo der Spielplatz in der Dalherdaer Straße zu finden ist, wird laut Beschluss des Gemeinderats der neue Kindergarten gebaut werden. Für Bürgermeister Jochen Vogel ist das die vernünftigste Lösung. Foto: Ulrike Müller
Auf diesem Gelände, wo der Spielplatz in der Dalherdaer Straße zu finden ist, wird laut Beschluss des Gemeinderats der neue Kindergarten gebaut werden. Für Bürgermeister Jochen Vogel ist das die vernünftigste Lösung. Foto: Ulrike Müller
Auf eigenen Wunsch kam Bürgermeister Jochen Vogel ( CSU ) auf die Redaktion zu. Er möchte in der Debatte um die Kindergärten in der Gemeinde Stellung beziehen und Missverständnisse aufklären.Herr Vogel, wie ist es überhaupt zu dem Konflikt gekommen? Jochen Vogel : Der Kindergarten in Motten kam auf die Gemeinde zu. Wir haben ja vor fast zehn Jahren eine Krippe erst für acht, dann für zwölf Kinder eingerichtet und ehrlicherweise hat niemand damit gerechnet, dass das nicht reichen würde. Aber die Krippe ist voll. Die Gemeinde hat verschiedene Varianten geprüft. Welche Möglichkeiten lagen auf dem Tisch?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen