Münnerstadt

Münnerstadt: Weinstube soll die Innenstadt bereichern

Vier Münnerstädter eröffnen die Weinstube "AngerWein", um etwas gegen den Leerstand zu tun und die Lebensqualität zu steigern. Nachahmer sind gerne gesehen.
Arbeitstreffen ein bisschen anders. Christine Martin, Kathrin Kilian, Sabine Lochner, Mia Hochrein und Johannes Wolf (von links) wollen Leben auf den Anger bringen. Foto: Thomas Malz       -  Arbeitstreffen ein bisschen anders. Christine Martin, Kathrin Kilian, Sabine Lochner, Mia Hochrein und Johannes Wolf (von links) wollen Leben auf den Anger bringen. Foto: Thomas Malz
Arbeitstreffen ein bisschen anders. Christine Martin, Kathrin Kilian, Sabine Lochner, Mia Hochrein und Johannes Wolf (von links) wollen Leben auf den Anger bringen. Foto: Thomas Malz

Wenn sie zusammenkommen, wird viel gelacht. Kein Wunder, Sabine Lochner, Kathrin Kilian, Christine Martin und Johannes Wolf kennen sich schon seit vielen Jahren. Demnächst werden sie sich noch öfter treffen. Denn sie eröffnen am Anger die Weinstube "AngerWein". So soll ein Leerstand verhindert und Lebensqualität in die Stadt gebracht werden.

13 Jahre war der Wollladen "Prima" unmittelbar gegenüber dem Heimatspielhaus ein Anlaufpunkt am Anger, kürzlich hat er seine Türen geschlossen. "Christine und ich haben uns Gedenken gemacht und war klar: Das Haus am schönen Anger darf nicht leer stehen", sagt Johannes Wolf . Er hat zusammen mit Christine Martin das Wirtschaftsreferat im Stadtrat übernommen, beide sind bei der Kommunalwahl im Frühjahr für die Grünen neu in den Stadtrat gekommen. Christine Martin betont aber, dass das Projekt vor allem aus einem Grund entstanden ist: "Wir haben uns als Freunde zusammengetan."

Christine Martin und Johannes Wolf sind auf Sabine Lochner zugegangen, die Eigentümerin des historischen Ensembles am Anger ist. Sie wohnt mit ihrer Familie im Fachwerkhaus aus dem Jahr 1355, der Wollladen war im "Neubau" des Ensembles untergebracht. Das Haus wurde um 1450 errichtet. "Wir haben uns auf ein Bierchen getroffen", sagt Johannes Wolf . "Herausgekommen ist eine Weinstube ."

"Aber erst nach reiflicher Überlegung", scherzt Christine Martin. "Nach knapp zehn Minuten war es beschlossene Sache." Von Anfang an sei klar gewesen, dass so etwas nur gemeinsam funktionieren kann, ergänzt, Sabine Lochner.

Der erste Schritt war getan, nun folgte der zweite. Die Frage nach dem Wein stellte sich gar nicht. Kathrin Kilian vom Weinhaus Kilian aus Güntersleben ist in Münnerstadt groß geworden. Ihre Großeltern wohnten nach dem Krieg im Heimatspielhaus und sie selbst hieß mit Mädchenname Anger. Kathrin Kilian und ihr Mann Michael sind in Münnerstadt bestens bekannt, bei den Stadtfesten kümmern sie sich seit vielen Jahren um die Versorgung der Gäste mit Wein .

Mit der Weinstube "AngerWein" wollen die Initiatoren mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. "Es geht um Leerstandsbekämpfung und Vernetzung, wir wollen die Lebensqualität der Münnerstädter und der Gäste steigern", sagt Christine Martin. Sie hoffen auf einen Sogeffekt, dass sich also Nachahmer finden, die etwas Ähnliches anbieten wollen. "Denn Leerstand haben wir genug." Das Ganze zielt natürlich hauptsächlich auf Gastronomie am Anger. "Hier schlummert viel Potenzial", findet Johannes Wolf . Das zeige sich ja vor allem bei den Stadtfesten. "Drei Tage im Jahr herrscht hier Hochbetrieb und jeder schwärmt davon, wie toll das ist."

Die vier Initiatoren haben eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet. Mit im Boot ist Mia Hochrein, die die kreative Beratung übernimmt. "Ich helfe mit bei der Ausgestaltung der Räume und vor allem stelle ich zu Beginn Bilder aus, die von den Gästen erworben werden können", sagt sie.

Das Konzept steht. In der letzten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses hat das Gremium der Nutzungsänderung für das Gebäude einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Vorgesehen ist zunächst eine Öffnung der Weinstube "AngerWein" am Freitag und Samstag von 17 bis 22 Uhr. Auf Anfrage können diese Zeiten ausgeweitet werden. Vorgesehen ist, bald auch an einem Wochentag zu öffnen. Wegen Corona müssen derzeit strenge Auflagen erfüllt werden, eine Herausforderung für die Initiatoren.

Angeboten wird die gesamte Palette, die das Weinhaus Kilian zu bieten hat, also auch Secco, Whiskey, Edelbrände und Ähnliches. Dazu werden kleine Snacks gereicht, Käsewürfel und Backwaren aus den Münnerstädter Bäckereien . Mit vertrieben werden heimische Produkte, wie beispielsweise der Aroniasaft von Roland Dömling. "Wichtig ist, dass es lokal ist", sagen sie.

Was die Einrichtung betrifft, wird die modern und puristisch ausfallen. "Man fängt mit dem an, was man hat", sagt Mia Hochrein dazu. Die Räume werden derzeit neu hergerichtet, einschließlich der kompletten Elektroinstallation .

Ihren Schoppen und Ähnliches sollen die Gäste auch auf dem schönen Anger genießen können. Die Initiatoren haben bereits einen Antrag auf Außenbewirtschaftung gestellt. "Wir wollen für die Stadt etwas machen", betont Sabine Lochner. Leerstand verhindern und Leute in die Stadt locken, sei das Ziel. "Es ist schon Idealismus", fügt Kathrin Kilian hinzu. Alle vier Initiatoren stehen im Berufsleben, werden die Weinstube "AngerWein" trotzdem selbst betreiben. "Wir hoffen, dass es Nachahmer gibt, dass wir die Stadt beleben und Synergieeffekte entstehen", sagt Christine Martin. Und: "Wir sind davon überzeugt, dass wir niemandem etwas wegnehmen, sondern eine Bereicherung darstellen".

Sobald alle notwendigen Formalitäten erledigt sind, soll die Weinstube ihre Türen öffnen. Die Initiatoren gehen davon aus, dass es Anfang September soweit sein wird.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Bau
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Bürgertum
  • Elektroinstallation
  • Familien
  • Hotel- und Gastronomiegewerbe
  • Johannes Wolf
  • Kommunalwahlen
  • Leerstände
  • Wein
  • Weinlokale
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!