Münnerstadt

Münnerstadt: Die Bildeiche trägt kein Laub mehr

Die Bildeiche bei Münnerstadt hat durch die Trockenheit gelitten und ist jetzt so gut wie abgestorben. Als Naturdenkmal bleibt sie jedoch erhalten.
Die Bildeiche ist nur noch ein Gerippe. Aber sie darf stehen bleiben. Foto: Heike Beudert
Die Bildeiche ist nur noch ein Gerippe. Aber sie darf stehen bleiben. Foto: Heike Beudert
Der Trockensommer 2018 könnte der Münnerstädter Bildeiche im Tal den letzten Todesstoß versetzt haben. Davon geht zumindest Christoph Riegert, der Betriebsleiter vom Arnsteiner Staatsforstbetrieb aus, der dieses Waldgebiet betreut. Die Bildeiche sei erst kürzlich begutachtet worden.Christoph Riegert erklärt, dass die Forstfachleute derzeit bayernweit ein Phänomen beobachten, das sie der Dürre im vergangenen Jahr zuschreiben. Überall würde beobachtet, dass verschiedene Baumarten jetzt auf Trockenheit des vergangenen Jahres reagieren. Bei Kiefern und Fichten werde das sehr deutlich.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen