Münnerstadt

Münnerstadt: Dramatischer Wandel im Wald

Stadtförster Jörg Mäckler zeichnet ein düsteres Bild vom Zustand der Wälder. Betroffen ist zwar ganz Mitteleuropa, auf der Fränkischen Platte ist es aber besonders schlimm.
Weil das viele Schadholz kaum verkäuflich ist, muss es zwischengelagert werden. Besser wird es davon allerdings nicht. Foto: Thomas Malz       -  Weil das viele Schadholz kaum verkäuflich ist, muss es zwischengelagert werden. Besser wird es davon allerdings nicht. Foto: Thomas Malz
Weil das viele Schadholz kaum verkäuflich ist, muss es zwischengelagert werden. Besser wird es davon allerdings nicht. Foto: Thomas Malz
Käferbefall, hoher Holzeinschlag, Preise im Keller, Probleme mit dem Anwachsen junger Bäume sowie Verbuschung und Grasbewuchs auf abgeholzter Flächen - was Stadtförster Jörg Mäckler den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses zu berichten hatte, war alles andere als erfreulich. "Wir werden der Geschichte nicht mehr Herr", sagte er. "Nicht so toll besucht" sei der letzte Waldbegang gewesen, erinnerte Jörg Mäckler. Das war ein Grund dafür, dass er jetzt diem Hauptausschuss-Mitglieder über die aktuelle Situation informierte. Den Hauptgrund nannte Bürgermeister Michael Kastl ( CSU ).