Münnerstadt

Münnerstadt: Haushalt lässt kaum Wünsche offen

Einstimmig hat der Haupt- und Finanzausschuss den Entwurf des Etats 2021 mit Finanzplanung der Jahre 2022 bis 2024 dem Stadtrat zur Beschlussfassung empfohlen.
Selbst der Schnee vermag nicht die derzeit hässlichen Giebelseiten des Jörgentores zu kaschieren. In diesem Jahr aber wird er hergerichtet. Das Geld ist im Haushalt drin. Foto: Thomas Malz       -  Selbst der Schnee vermag nicht die derzeit hässlichen Giebelseiten des Jörgentores zu kaschieren. In diesem Jahr aber wird er hergerichtet. Das Geld ist im Haushalt drin. Foto: Thomas Malz
| Selbst der Schnee vermag nicht die derzeit hässlichen Giebelseiten des Jörgentores zu kaschieren. In diesem Jahr aber wird er hergerichtet. Das Geld ist im Haushalt drin. Foto: Thomas Malz

Eigentlich hätte der Etat 2021 noch im letzten Jahr beschlossen werden sollen. Das ist letztendlich an Corona und der Furcht vor Quarantäne über die Feiertage gescheitert. Sollte der Stadtrat am 25. Januar der Beschlussempfehlung des Haupt und Finanzausschusses folgen, wovon auszugehen ist, ist das der frühste beschlossene Haushalt mindestens seit der Gebietsreform 1972. Gegenüber dem ersten Entwurf, der von der Haushaltsklausur Mitte November stammt, werden sich zwar noch einige kleinere Veränderungen ergeben, an den großen Vorhaben ändert sich aber nichts.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat