Fuchsstadt

Museumsfreunde feiern in diesem Jahr Jubiläum

Die Museums- und Landmaschinenfreunde kümmern sich mit viel Einsatz darum, dass die dörfliche Geschichte von Fuchsstadt nicht in Vergessenheit gerät.
Klaus Kippes und Michael Schultz räumen Exponate im Heimatmuseum ein und katalogisieren sie. Foto: Winfried Ehling
Klaus Kippes und Michael Schultz räumen Exponate im Heimatmuseum ein und katalogisieren sie. Foto: Winfried Ehling
Vor einem Jahrzehnt gründeten sich die Museums- und Landmaschinenfreunde. Sie nahmen sich des von der Gemeinde erstandenen "Mützel-Hauses" an. Sanierten dieses und bauten es zum Heimatmuseum aus. Aus dem in die Jahre gekommenen Bauernhaus, das sonst wohl der Spitzhacke zum Opfer gefallen wäre, schuf der Verein "einen Hingucker und ein Schmuckstück, das weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist", wie Bürgermeister Peter Hart (CSU/ UWG) es bei der Jahreshauptversammlung formulierte.Die Mitglieder können mit Stolz auf ihre Leistungen zurückblicken.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen