Bad Kissingen

Musikgenuss für Neubürger

Mehr als 150 Neubürger haben sich vor der Konzertmuschel in der Wandelhalle Bad Kissingen getroffen, um Burghard Toelke kennen zu lernen.
Anmoderation von Dr. Elisabeth Müller mit Dirigent Burghard Toelke und den Musikern Daniel Kim, Yooyeon Son, Setareh Shafi Tabetebai und Daniel Kim.Anita Schmitt       -  Anmoderation von Dr. Elisabeth Müller mit Dirigent Burghard Toelke und den Musikern Daniel Kim, Yooyeon Son, Setareh Shafi Tabetebai und Daniel Kim.Anita Schmitt
Anmoderation von Dr. Elisabeth Müller mit Dirigent Burghard Toelke und den Musikern Daniel Kim, Yooyeon Son, Setareh Shafi Tabetebai und Daniel Kim.Anita Schmitt

Der Leiter der Staatsbad Philharmonie Kissingen und vier Musiker des Kurorchesters gaben einen Einblick in ihre Arbeit und verwöhnten die zugezogenen Bürger Bad Kissingens mit Solostücken an ihrem Instrument.

Nach der Begrüßung durch Dr. Elisabeth Müller , neben Anita Schmitt eine der beiden Initiatorinnen des monatlich stattfindenden Treffens der Neubürger, führte Burghard Toelke durch den Abend. Zu dem Neubürgerstammtisch brachte er vier Künstler mit, die er inklusive ihres Werdegangs vorstellte. Anschließend begeisterten sie die anwesenden Gäste mit jeweils einem Solostück.

Setareh Shafi Tabetebai spielte zu Beginn am Klavier ein Stück von Ludwig von Beethoven. Im Anschluss überzeugte Daniel Kim mit dem Csárdás von Vittorio Monti auf der Violine. Chan Park schloss mit einem eigens für die kleine Trommel komponiertem Stück an. Toelke zeigte bei der Anmoderation von Chan Park auf, dass dieser sich beim Auswahlverfahren mit Abstand gegen seine Mitbewerber durchgesetzt habe und mit ihm wieder ein außergewöhnlich guter Künstler für das Kurorchester gewonnen werden konnte. Gerade für Park ist es eine Herausforderung im Kurorchester von Bad Kissingen das Schlagwerk zu spielen, da er zeitverzögert die anderen Musiker hört und sich sowohl auf das Gefühl, die Intuition und die nicht immer guten Notenblätter verlassen muss, sagte Toelke.

Erfahrung für die Urlaubsvertretung

Während Urlauben und Krankheit einzelner Orchestermitglieder werden immer wieder Musikstudenten nach Bad Kissingen geholt, gab Toelke Auskunft. Die jungen Musiker lernen dann vom Blatt weg zu spielen, was in der regulären Hochschulausbildung nicht beinhaltet ist. Zudem ist die Konzertsituation eine neue Erfahrung, sagte Toelke und ergänzte: "In Bad Kissingen müssen die Musiker zwei- bis dreimal täglich ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen und das ist sehr anstrengend." Eine Akademistin war die vierte Musikerin, die Toelke zum Neubürgerstammtisch mitgebracht hatte. Toelke stellte Yooyeon Son vor, die das Stück Gabriel´s Oboe von Ennio Morricone spielte.

Neuer Name wirkt

Toelke sprach auch die Umbenennung des Kurorchesters zur Staatsbad Philharmonie Kissingen an. Obwohl das Kurorchester schon seit 1836 besteht, war es unter den Musikern weltweit nicht bekannt. Offene Stellen konnten nicht besetzt werden, Bewerbungen gingen wenige ein. So wurde überlegt, an was das liegen könnte. Neben anderen internen strukturellen Veränderungen erfolgte die Umbenennung des Kurorchesters in die "Staatsbad Philharmonie Kissingen". "Hatten wir sonst eine Bewerbung, kommen nun 22 Bewerbungen auf eine offene Stelle", sagte Toelke. Das Kurorchester besteht aus 13 professionellen Musikern. Fast täglich finden Kurkonzerte statt. "Wir haben ein Repertoire von 3000 Stücken", berichtete Toelke. Dabei werden alle Stilepochen der Musikgeschichte abgedeckt, wie zum Beispiel Walzer und Polka oder Operetten , Opern und Musicals . Nicht alle Stücke können wir immer spielen, sagte Toelke und begründete dies mit den teils hohen Gema-Gebühren, die auch das Kurorchester entrichten muss. So kann es sein, dass ein beliebtes Musikstück aus einem bekannten Disneyfilm GEMA-Gebühren von mehreren Tausend Euro kosten würde, was sich das Kurorchester nicht leisten könne, so Toelke. So werden nun oft von den eigenen Musikern Stücke umgeschrieben und teils auch Neukompositionen gespielt.

Die Kurkonzerte finden in der Konzertmuschel der Wandelhalle statt, die sich bei schönen Wetter nach außen in den Kurgarten drehen lässt. Die Kurkonzerte und auch die Sonderkonzerte erfreuen sich großer Beliebtheit, freute sich Toelke. Neu hinzu kommen Abonnementkonzerte im Max-Littmann-Saal, viermal im Jahr. Sympathisch und authentisch, ja frisch, wurde die Moderation von Kurorchesterleiter Burghard Toelke und die Solostücke der jungen Musiker von den Neubürgern beschrieben. Wieder einmal ein gelungenes Treffen, da waren sich die mehr als 150 Neubürger einig.

Termin in der Kurgärtnerei

Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 18. Juli, um 19 Uhr statt. Treffpunkt ist die Touristinformation am Arkadenbau. Dort wird Holger Paff, Leiter der Kurgärtnerei die Neubürger willkommen heißen und sie mit auf einen kleinen Spaziergang durch die Park- und Gartenanlagen nehmen. Die Neubürger können dabei Wissenswertes über die Gestaltung, Botanik und das Aufgabengebiet der Kurgärtnerei erfahren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen zum Treffen der Neubürger erhalten Interessierte bei Anita Schmitt unter Tel.: 0971/ 69899100 oder per Mail Anita.Schmitt@ascordis.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Elisabeth Müller
  • Emotion und Gefühl
  • Ennio Morricone
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Kurorchester
  • Ludwig van Beethoven
  • Musicals
  • Musiker
  • Musikerinnen
  • Operetten
  • Opern
  • Orchestermitglieder
  • Wandelhalle Bad Kissingen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!