Ebenhausen

Narren rocken den Faschingszug Ebenhausen

Vom Gasthaussterben bis zum Klimawandel und von Ebenhausen bis ins Weltall reichten die Themen, mit denen sich etwa ein Dutzend Festwagen und Fußgruppen aus dem eigenen Dorf sowie aus Nachbargemeinden am Sonntag bei dem vom Prinzenpaar Carina I. und Matthias I. angeführten Faschingsumzug in Ebenhausen beschäftigten.
Turbulentes Faschingstreiben im Altort Ebenhausen. Foto: Sigismund von Dobschütz       -  Turbulentes Faschingstreiben im Altort Ebenhausen. Foto: Sigismund von Dobschütz
| Turbulentes Faschingstreiben im Altort Ebenhausen. Foto: Sigismund von Dobschütz

Reichlich Konfetti und Kamelle warfen die Narren, die zum 55-jährigen Bestehen des veranstaltenden Faschingsclubs Selbsthilfe Ebenhausen gekommen waren. Die bunten und vereinzelt mit lauter Popmusik beschallten Wagen fuhren an den standhaft im leichten Regen ausharrenden Zuschauern vorbei. Viele hatten sich dem trüben Wetter zum Trotz bunt gekleidet und ließen sich von Sturmböen und Kälte nicht die fröhliche Stimmung vermiesen. Besonders viele Akteure hatte heuer der TSV Ebenhausen auf die Straße geschickt, schließlich feiert er seinen 100. Geburtstag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!