Bad Kissingen

Natur und Gesundheit

Der Bund Naturschutz und die Akademie Heiligenfeld organisieren einen Vortrag über Natürliche Gesundheitsressourcen zur Therapie und Prävention.
Erholung in der Natur kann für Körper und Seele wichtig sein. Unser Foto zeigt einen Wald im Schondratal. Foto: Elisabeth Assmann
Erholung in der Natur kann für Körper und Seele wichtig sein. Unser Foto zeigt einen Wald im Schondratal. Foto: Elisabeth Assmann
Der BN und die Akademie Heiligenfeld GmbH haben für Mittwoch, 19. September, um 19.30 Uhr einen Vortrag des Universitätsdozenten Arnulf Hartl in der Parkklinik Heiligenfeld, Bismarckstraße 40-44 organisiert. Der Leiter des Instituts für Ecomedicine in Salzburg Arnulf Hartl stellt aktuelle Studien zur Gesundheitswirkung der Bewegung in der Natur und ihrer spezifischen Heilressourcen, wie mineralisierte Heilwässer in Bezug auf relevante Zivilisationserkrankungen vor.
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch mit dem Referenten bei einem Imbiss. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Erstmals in der Geschichte der Menschheit lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Betrug 1950 die Zahl der globalen städtischen Bevölkerung noch 746 Millionen Menschen, lag sie im Jahr 2014 bereits bei 3,9 Milliarden (United Nations 2015).
Gründe für die zunehmende Urbanisierung sind zumeist ein besserer Zugang zu Arbeit, Gesundheitsversorgung, Bildung und Kultur. Demgegenüber stehen jedoch eine Vielzahl von Nachteilen wie Lärm, Luftverschmutzung, hohe Bevölkerungsdichte und damit verbundenem psychosozialen Crowding, die sich vor allem in einem höheren Risiko für psychische Erkrankungen in urbanen Gegenden niederschlagen. Die Urbanisierung bewirkt zudem eine Veränderung des Lebensstils, der vor allem den Bereich der körperlichen Aktivität und Ernährung betrifft. So bewegen sich Städter - sowohl Kinder und die werktätige Bevölkerung als auch ältere Menschen - signifikant weniger als Bewohner ländlicher Gebiete. Vor allem Bewegung in freier Natur ist durch den mangelnden Zugang zu Grünflächen nicht in den Alltag integrierbar. Dieser Lebensstil führt in Verbindung mit weiteren Faktoren wie ungesunder Ernährung zu einem deutlich erhöhten Risiko für Zivilisationserkrankungen wie Adipositas, Diabetes II, Muskel-Skelett- und kardiovaskulären Erkrankungen.

Die aktive Erholung in der Natur - wie beispielsweise der Besuch eines Waldes oder anderer "grüner" und "blauer" Naturräume als Ausgleich zum Alltag gewinnt damit zunehmend auch an medizinischer Bedeutung.

Institut Ecomedicine:
Das Institut für Ecomedicine wurde im September 2015 gegründet und geht aus dem Labor für Translationale Immunforschung des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität hervor.
Das Institut für Ecomedicine betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung an der Schnittstelle von Ökonomie, Ökologie und Medizin und positioniert sich damit als Forschungs- und Innovationsplattform zur Integration von Grundlagenwissenschaft in regionale Wirtschaftsstrukturen.
Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses steht die Wirkung von natürlichen und soziokulturellen Umwelten und Stimuli auf die Immunologie, Physiologie und Psychologie des Menschen sowie die Entwicklung innovativer methodischer Ansätze für deren Messbarkeit. Eine der Kernaufgaben des Instituts ist die unabhängige Durchführung von klinischen Studien und Grundlagenforschung zur Wirksamkeit von natürlichen Gesundheitsressourcen zur Prävention und Kuration von chronischen Erkrankungen und Zivilisationserkrankungen. Darüber hinaus werden Transferansätze zum Aufbau regionaler Wertschöpfungs- und Innovationsketten verfolgt.
Das Institut für Ecomedicine arbeitet dabei in enger Kooperation und aktiver Einbindung von Unternehmen und Institutionen der Salzburger Wirtschaft, nationalen und internationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Transferorganisationen.
Zur Person Arnulf Hartl
Arnulf Hartl ist Immunologe und leitet das Institut für Ökomedizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg. Er forscht mit seinem Team an der medizinischen und psychologischen Wirkung der Natur auf die Gesundheit des Menschen. Die Kernkompetenz des Instituts ist die unabhängige Durchführung von klinischen Studien und Grundlagenforschung zur Wirksamkeit von natürlichen Gesundheitsressourcen und Virtual Reality Umwelten zur Therapie und Prävention von chronischen Erkrankungen und Zivilisationserkrankungen. Er ist wissenschaftlicher Leiter der gesundheitstouristischen Initiative "Hohe Tauern Health - Urlaub für Allergiker und Asthmatiker", Mitglied der Steuerungsgruppe der "Alpinen Gesundheitsregion SalzburgerLand", der Arbeitsgruppe "sustainable tourism" der Alpenkonvention sowie der makroregionalen Strategie EUSALP im Bereich Gesundheitstourismus. Derzeit leitet er zwei EU-Projekte zu den Themenkomplexen "Immunologische und orthopädische Wirkung des Heilbadens und Wanderns auf Best Agers 65+" sowie zu evidenzbasierten Zugängen zur Erschließung natürlicher Gesundheitsressourcen im Winter für die Zielgruppe der feinstaubgeplagten Stadtbewohner.
Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) ist eine österreichische Privatuniversität in Salzburg mit einer Niederlassung in Nürnberg. Sie betreibt Lehre und Forschung im Bereich Humanmedizin und in weiteren Fächern der Gesundheitswissenschaften, insbesondere der Pflegewissenschaft und der Pharmazie. Benannt ist sie nach dem in Salzburg verstorbenen Arzt Paracelsus , der dort einige Jahre tätig war. Die klinische Ausbildung der angehenden Mediziner erfolgt in Salzburg an den Universitätskliniken Salzburg und in weiteren Lehrkrankenhäusern sowie in Nürnberg am Klinikum Nürnberg .

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Chronische Krankheiten
  • Ernährung und Gesundheit
  • Grundlagenforschung
  • Institute
  • Klinikum Nürnberg
  • Klinische Medizin
  • Klinische Studien
  • Paracelsus
  • Physiologie
  • Privathochschulen und Privatuniversitäten
  • Urbanisierung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!