Bad Kissingen

Neuer Schulleiter im Amt

Markus Arneth übernimmt offiziell das Ruder des JSG-Schulschiffs in Bad Kissingen.
Markus Arneth ist neuer Schulleiter am Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen. Foto: Siegfried Farkas       -  Markus Arneth ist neuer Schulleiter am Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen. Foto: Siegfried Farkas
| Markus Arneth ist neuer Schulleiter am Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen. Foto: Siegfried Farkas

Das Bad Kissinger Jack-Steinberger-Gymnasium hat einen neuen Schulleiter. Der 48-jährige Markus Arneth übernahm am Freitag offiziell das Amt. Lehrer sein bedeutet für Markus Arneth mehr als bloße Vermittlung von Lerninhalten. "Lehrer", sagte der neue Schulleiter des Jack-Steinberger-Gymnasiums (JSG) am Freitag bei der offiziellen Einführung in sein Amt, "ist ein sozialer, ein Menschen zugewandter Beruf". Ein Lehrer müsse ein Mensch sein, "der seine Schüler reflektiert und gerne hat." Und das gelte nicht für Musterschüler, sondern auch für solche, die sich in Französisch mit der Note Ausreichend durchs Jahr retten.

Der pädagogische Anspruch, den der 48-Jährige damit formuliert, ist hoch. Doch die Worte, mit denen ihn die Vertreter von Schülern, Lehrern und Eltern begrüßten, belegen deren Erwartung, dass dieser hohe Anspruch auch mit Leben erfüllt werden kann.

Selbst Schülersprecher Anton Küttner brachte zur förmlichen Begrüßung Vorschusslorbeer mit. "Als höflich, humorvoll und standhaft", habe er Arneth erlebt. Der neue Schulleiter sei "aufgeschlossen für die Anliegen der Schüler". Personalratsvorsitzender Stefan Bachmann zeigte sich angetan von einem langen und offenen Gespräch zum Kennenlernen. Dass Arneth, bevor er Visionen für das JSG entwickle, die Schule erst einmal kennenlernen wollte, begrüßte Bachmann ausdrücklich. Vorsorglich bat er aber auch darum, wichtige Neuerungen für den Kurs des Schulschiffes JSG nicht einfach per Kommando durchzusetzen. Viel besser sei der Versuch, die Mannschaft für solche Entscheidungen zu begeistern.

Sandra Schmid berichtete für den Elternbeirat vom Bedauern der Elternvertreter des Rhön-Gymnasiums Bad Neustadt, wo Arneth vorher tätig war, dass ihr "echtes Goldstück" ihre Schule verlasse und nach Bad Kissingen gehe. Und Gudrun Heil-Franke ergänzte für Verein der Freunde und Stiftung des JSG, die Zeichen für eine Fortsetzung der mit Arneths Vorgänger gepflegten guten Zusammenarbeit stünden gut.

"Besondere Schule"

Für die örtliche Politik sagten Landrat Thomas Bold und Oberbürgermeister Kay Blankenburg den neuen Schulleiter "Willkommen an Bord". Arneth übernehme "die Schule im hervorragenden baulichen und inneren Zustand", erklärte Bold. Als Sprecher des Sachaufwandsträgers hat er mit Blick auf die noch nicht so lange zurückliegende Generalssanierung der Schule durchaus Berechtigung zu so einem Urteil.

Stellvertretender Schulleiter Jens Beck hatte das JSG zuvor als "besondere Schule" vorgestellt. Die Benennung nach Hans Jakob Steinberger, genannt Jack, einem gebürtigen Kissinger jüdischer Abstammung, der nach der Emigration in die USA ein bedeutender Physiker wurde und 1988 für seine Arbeit den Nobelpreis entgegennehmen durfte, sei "Verpflichtung". Zudem sei das JSG mit drei Zweigen sehr vielfältig aufgestellt, das größte Gymnasium sowie die einzige Seminarschule unter den Gymnasien im Landkreis.

Den schulischen und beruflichen Weg des 48-jährigen Arneth stellte Monika Zeyer-Müller vor, die Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Unterfranken. Nach dem Abitur in seiner Geburtsstadt Ansbach habe er in Regensburg studiert, am Humboldt-Gymnasium in Schweinfurt sein Referendariat begonnen und dort auch seine erste Planstelle übernommen. Schon 2006 habe es in einer dienstlichen Beurteilung über Arneth geheißen, er übernehme gerne Verantwortung und übe sie mit Geschick aus. Sein "kreatives und impulsgebendes Wirken" sei ein Gewinn. Auch Managementfähigkeiten habe er unter Beweis gestellt.

Stellvertreter in Bad Neustadt

;

In den vergangenen Jahren ging es dann für schnell aufwärts. Nachdem er z in Schweinfurt Mitglied der Schulleitung geworden war, ging er 2016 als Ständiger Stellvertreter der Schulleiterin nach Bad Neustadt. Mit dem Wechsel nach Bad Kissingen kehrt der Täter nach Arneths eigenen Worten an den Tatort zurück. Als Referendar sei er bereits in Bad Kissingen im Einsatz gewesen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Kissingen
Auswanderung
Gymnasien
Hans Jakob
Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen
Kay Blankenburg
Lehrerinnen und Lehrer
Lerninhalte
Schulrektoren
Thomas Bold
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen