Hammelburg

Neues Urnengrabfeld "Im Heidegarten" geschaffen

Rund um das Kihnsgrab entstand ein Heidegarten mit sieben Urnengräbern.
Die Vorsitzende des Gartenbauvereins Ute Merz übergab die Spende an 2. Bürgermeisterin Elisabeth Assmann. Daneben die Friedhofsmitarbeiter Matthias Emmert und August Brendan.       -  Die Vorsitzende des Gartenbauvereins Ute Merz übergab die Spende an 2. Bürgermeisterin Elisabeth Assmann. Daneben die Friedhofsmitarbeiter Matthias Emmert und August Brendan.
Foto: H. Merz | Die Vorsitzende des Gartenbauvereins Ute Merz übergab die Spende an 2. Bürgermeisterin Elisabeth Assmann. Daneben die Friedhofsmitarbeiter Matthias Emmert und August Brendan.

Angefangen hat es damit, dass die Buchsbaumhecke dem Zünsler zum Opfer fiel und entfernt werden musste. Da kam den städtischen Friedhofsmitarbeitern Matthias Emmert und August Brendan die Idee, ein komplett neues Thema für ein Urnengrabfeld zu gestalten. So entstand rund um das Kihnsgrab ein Heidegarten mit sieben Urnengräbern. Im neuen Heidegarten sind vorwiegend Wildarten der Besenheide (Caluna vulgaris), Rhododendren, Heidelbeere gepflanzt. Ein Wassertümpel dient als Vogel- und Insektentränke.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!