Bad Kissingen

Noch etwas Luft nach oben

Klavierolymp 2 mit Marie Sophie Hauzel und Lukasz Krupinski.
Wenn alles getan ist: Cyprien Katsaris mit den KlavierOlympioniken Marie Sophie Hauzel und Lukasz Krupinski. Foto: Gerhild Ahnert       -  Wenn alles getan ist: Cyprien Katsaris mit den KlavierOlympioniken Marie Sophie Hauzel und Lukasz Krupinski. Foto: Gerhild Ahnert
| Wenn alles getan ist: Cyprien Katsaris mit den KlavierOlympioniken Marie Sophie Hauzel und Lukasz Krupinski. Foto: Gerhild Ahnert

Das erste KlavierOlymp-Rückblickkonzert mit Samira Spiegel und Aris Alexander Blettenberg hatte hohe Erwartungen geweckt. Die konnten Marie Sophie Hauzel und Lukasz Krupinski am zweiten Abend nicht ganz erreichen. Was vor allem daran lag, dass die Programmzusammenstellungen nicht ganz glücklich waren. Marie Sophie Hauzel begann durchaus vielversprechend mit einer differenzierten, gut gestalteten Interpretation von Liszts "Funerailles". Aber dann folgten vier Sätze aus Ravels "Miroirs" und das H-dur-Prélude op. 11/11 von Skrjabin - alles Musik, die auf Klangeffekte zielt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung