Großwenkheim

Notsicherung für zerstörtes Kreuz

100 Jahre nach seiner Aufstellung wird ein unter Denkmalschutz stehendes Feldkreuz bei Großwenkheim durch einen Unfall stark beschädigt. Das Kreuz wurde einst aus Dankbarkeit errichtet.
100 Jahre nach seiner Aufstellung wurde ein unter Denkmalschutz stehendes Feldkreuz bei Großwenkheim durch einen Unfall stark beschädigt und besteht nur noch aus Einzelteilen. Kreisheimatpfleger Christian Neugebauer informierte sich vor Ort über den Schaden. Foto: Heike Beudert
100 Jahre nach seiner Aufstellung wurde ein unter Denkmalschutz stehendes Feldkreuz bei Großwenkheim durch einen Unfall stark beschädigt und besteht nur noch aus Einzelteilen.
Großwenkheim  — In mehrere Einzelteile zerbrochen ist bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Großwenkheim und Großbardorf ein historisches Wegkreuz aus dem Jahr 1918. Das Flurdenkmal ist erst vor wenigen Jahren in Eigenregie vom Eigentümer restauriert worden. Ungewöhnlich am Kreuz ist, dass sich das Wegkreuz bis heute in Privatbesitz befindet. Weil der Eigentümer derzeit in Urlaub ist und erst in dieser Woche zurück erwartet wird, hat die Stadt kurzfristig die Sicherung des Denkmals in die Wege geleitet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen