Oberleichtersbach

Oberleichtersbachs Gemeinderäte informieren sich im Wald

Eine Gemeinderatssitzung im Wald fand für die Oberleichtersbacher Räte statt. Dabei verabschiedeten sie den Waldbetriebsplan ohne Gegenstimme.
Unter der Leitung von Forstbetriebsleiter Jochen Manke von der Forstverwaltung Rupboden nahmen die Oberleichtersbacher Räte an einer Waldbegehung teil.  Foto: Wolfgang Saam
Unter der Leitung von Forstbetriebsleiter Jochen Manke von der Forstverwaltung Rupboden nahmen die Oberleichtersbacher Räte an einer Waldbegehung teil. Foto: Wolfgang Saam
Eine Gemeinderatssitzung der besonderen Art erlebten die Oberleichtersbacher Räte. Unter der Leitung von Forstbetriebsleiter Jochen Manke von der Forstverwaltung Rupboden nahmen sie an einer Waldbegehung teil. Die Forstverwaltung Rupboden übernimmt im Auftrag der Gemeinde die Beförsterung des Gemeindewaldes. Rund um den "Bernbrunn" in Unterleichtersbach ging die knapp zweistündige Tour durch den Gemeindewald. Insgesamt besitzt die Gemeinde etwa 260 Hektar Wald. Jochen Manke erläuterte den Räten die Bepflanzungen in den verschiedenen Waldabschnitten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen