Oerlenbach

Oerlenbach: TSV kann Loch in der Kasse verkraften

Seit sage und schreibe 70 Jahren ist Herbert Kuhn Mitglied beim TSV Oerlenbach.
Der TSV ehrte treue und verdiente Mitglieder (von links): Sissi Schmitt (25 Jahre Mitgliedschaft), Michael Ferger (25 Jahre), Bettina Duda (40 Jahre) , Brigitte Ferger (25 Jahre), Astrid Christ (40 Jahre), Michael Kuhn (25 Jahre), Frank Schmitt (25 Jahre), Wolfgang Schüller (40 Jahre), Peter Weingärtner (25 Jahre), Herbert Kuhn (70 Jahre) , Carolina Hopf (40 Jahre), Maya Mützel (15 Jahre)  und Dieter Vierheilig (50 Jahre).       -  Der TSV ehrte treue und verdiente Mitglieder (von links): Sissi Schmitt (25 Jahre Mitgliedschaft), Michael Ferger (25 Jahre), Bettina Duda (40 Jahre) , Brigitte Ferger (25 Jahre), Astrid Christ (40 Jahre), Michael Kuhn (25 Jahre), Frank Schmitt (25 Jahre), Wolfgang Schüller (40 Jahre), Peter Weingärtner (25 Jahre), Herbert Kuhn (70 Jahre) , Carolina Hopf (40 Jahre), Maya Mützel (15 Jahre)  und Dieter Vierheilig (50 Jahre).
| Der TSV ehrte treue und verdiente Mitglieder (von links): Sissi Schmitt (25 Jahre Mitgliedschaft), Michael Ferger (25 Jahre), Bettina Duda (40 Jahre) , Brigitte Ferger (25 Jahre), Astrid Christ (40 Jahre), Michael Kuhn (25 Jahre), Frank Schmitt (25 Jahre), Wolfgang Schüller (40 Jahre), Peter Weingärtner (25 Jahre), Herbert Kuhn (70 Jahre) , Carolina Hopf (40 Jahre), Maya Mützel (15 Jahre) und Dieter Vierheilig (50 Jahre).

Das Thema Corona zog sich wie ein roter Faden durch die Abteilungsberichte bei der Jahreshauptversammlung des TSV Oerlenbach . Keine Mannschaft, keine Gruppe konnte ihr geplantes Programm bestreiten, Meisterrunden wurden gestartet, verschoben und wieder abgebrochen. Feste konnten seit dem Lockdown auch nicht stattfinden. So fehlen dem TSV Oerlenbach am Ende wichtige Einnahmequellen, der Kassenwart taxierte den Fehlbetrag auf rund zehntausend Euro.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung