Volkers

Ohne eigene vier Wände: Geflüchtete berichten vom Leben in der GU Volkers während Corona

Knapp 70 Geflüchtete wohnen derzeit in der Gemeinschaftsunterkunft Bad Brückenau-Volkers. Das Leben dort ist nicht gerade einfach in Pandemie-Zeiten, wie zwei Geflüchtete aus Tadschikistan berichten. Das fängt schon bei der Küchenbenutzung an.
Die Gemeinschaftsunterkunft in Volkers befindet sich im ehemaligen Hotel Berghof.  Foto: Rebecca Vogt       -  Die Gemeinschaftsunterkunft in Volkers befindet sich im ehemaligen Hotel Berghof.  Foto: Rebecca Vogt
| Die Gemeinschaftsunterkunft in Volkers befindet sich im ehemaligen Hotel Berghof. Foto: Rebecca Vogt

"Abstand halten" ist das Gebot der Stunde. Doch was ist, wenn man sich nicht in die eigenen vier Wände zurückziehen kann, sondern mit anderen Menschen eine Unterkunft teilen muss? Knapp 70 Geflüchtete leben aktuell in der Gemeinschaftsunterkunft (GU) Bad Brückenau-Volkers. Dilshod aus Tadschikistan ist einer von ihnen. Der 38-Jährige steht auf der Terrasse vor der Tür zu seinem Zimmer. Ein kurzer Blick durch den Türrahmen ins Innere zeigt ein schmales Bett , einen Kühlschrank, Tisch und Stühle . Auf dem Nachtkästchen liegt eine Mund-Nase-Maske.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7