Schondra

Oswald Türbl ist ein "Grüner Engel"

Der gebürtige Schondraer hat die BN-Ortsgruppe Bad Brückenau gegründet, sich für das Geotop Lindenstumpf eingesetzt und leitet naturkundliche Führungen.
Oswald Türbl kurz vor seiner Auszeichnung vor dem Gebäude  der Regierung von Unterfranken in Würzburg. Beatrix Lieb
Oswald Türbl kurz vor seiner Auszeichnung vor dem Gebäude der Regierung von Unterfranken in Würzburg. Beatrix Lieb
Oswald Türbl aus Schondra erhielt für seine besonderen Verdienste um den Naturschutz die Auszeichnung "Grüner Engel" vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. In einer Feierstunde der Regierung von Unterfranken erhielt er aus den Händen
des Staatsministers Dr. Marcel Huber die Ehrung.

"Seit über 40 Jahren sind Sie beim Bund Naturschutz", sagte Huber in seiner Laudatio, als er die Aktivitäten des Kreisrates und ehemaligen, langjährigen Gemeinderates aufzählte. Oswald Türbl war Gründer der BN Gruppe Bad Brückenau, mit viel persönlichem Einsatz habe er sich für das Geotop Lindenstumpf eingesetzt. Das liegt Türbl, der in Schondra geboren und aufgewachsen ist und bis heute dort lebt, in besonderem Maße am Herzen. Gerne erklärt er Gruppen und Interessierten bei Wanderungen die Besonderheiten seiner Heimat.

In seiner Begrüßung hob Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer die vielfältigen Betätigungsfelder der Geehrten hervor: "Es muss in die Köpfe jedes Einzelnen, dass privates, ehrenamtliches Engagement wichtig ist!" Dieses Engagement mache das Land reich. Auch die örtliche Gemeinschaft wisse, was man an den "Grünen Engeln" habe.

"Auch die Natur braucht Erholung", machte Beinhofer deutlich. "Ihr Einsatz ist für uns alle ein Segen, für die Natur und die Menschen", brachte es der Staatsminister, der in seiner "ersten" Zeit als Minister

für Naturschutz den "Grünen Engel" eingefährt hatte, auf den Punkt. Zu den ersten Gratulanten zählten die stellvertretende Bürgermeisterin, Beatrix Lieb, der Vorsitzende des Kreisverbandes Bund Naturschutz, Franz Zang, sowie Landrat Thomas Bold, der für Türbl die Glückwünsche des Landkreises sowie des Kreistages übermittelte.

Zahlen Daten Fakten
Täglich sterben 150 Tierarten weltweit aus
Bayern macht 20 Prozent der Bundesfläche aus und beherbergt 80 Prozent der
Artenvielfalt. Allerdings ist auch hier die Artenvielfalt bedroht, im Besonderen die
Insekten.
Fünf Millionen Menschen in Bayern (das entspricht etwa 47 Prozent) sind als
Freiwillige ehrenamtlich tätig, eine Million davon sind ehrenamtliche Naturschützer.

Schlagworte

  • Schondra
  • Artenvielfalt
  • Auszeichnung
  • Beatrix Lieb
  • Naturschutz
  • Oswald Türbl
  • Regierung von Unterfranken
  • Thomas Bold
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!