Oberleichtersbach

Pfarrer i. R. Gerhard Götz gestorben

Im Alter von 85 Jahren ist am Dienstag, 10. März, Pfarrer i. R. Gerhard Götz gestorben, langjähriger Seelsorger von Arnstein. 2004 ging Götz in den Ruhestand. In Oberleichtersbach, das er als seinen Altersruhesitz gewählt hatte, half er seit 2005 in der Seelsorge mit.
Im Alter von 85 Jahren ist am Dienstag, Pfarrer i. R. Gerhard Götz gestorben. In Oberleichtersbach, das er als seinen Altersruhesitz gewählt hatte, half er seit 2005 in der Seelsorge mit. Repro: Markus Hauck/pow       -  Im Alter von 85 Jahren ist am Dienstag, Pfarrer i. R. Gerhard Götz gestorben. In Oberleichtersbach, das er als seinen Altersruhesitz gewählt hatte, half er seit 2005 in der Seelsorge mit. Repro: Markus Hauck/pow
| Im Alter von 85 Jahren ist am Dienstag, Pfarrer i. R. Gerhard Götz gestorben. In Oberleichtersbach, das er als seinen Altersruhesitz gewählt hatte, half er seit 2005 in der Seelsorge mit. Repro: Markus Hauck/pow

2011 übernahm er vorübergehend die Pfarradministration für die Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach-Schondra. Neben dem Reisen und der Kunst mit Schwerpunkt Malerei widmete sich der Geistliche besonders dem Bergsteigen.

Götz wurde 1934 in Cloppenburg (Diözese Münster) geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters kam er als Kind nach Unterfranken und wuchs in Marktheidenfeld auf. Nach seinem Theologie- und Kunststudium in Würzburg und München weihte ihn Bischof Josef Stangl am 5. März 1961 in Würzburg zum Priester. Als Kaplan kam Götz zunächst nach Mömlingen, später nach Lohr am Main, Aschaffenburg-Unsere Liebe Frau und Schweinfurt-Heilig Geist.

Leiter des Pfarrverbandes Obere Rhön

Seine erste Pfarrstelle trat er 1967 in Fladungen an, wo er ab 1973 zugleich Leiter des Pfarrverbandes Obere Rhön, eines der ersten Pfarrverbände des Bistums, Pfarrverweser von Brüchs und stellvertretender Dekan von Rhön-Grabfeld wurde. Ab 1975 war er auch Dekanatsjugendseelsorger. 1979 wechselte Götz nach Arnstein. Zusätzlich wurde er 1980 Geistlicher Beirat des Internationalen Arbeitskreises Würzburg und übernahm 1981 für fünf Jahre auch das Amt des Präses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Landkreis Main-Spessart.

Von 1986 bis 1991 leitete er den Pfarrverband Werntal. Ab 1987 war er zugleich Pfarrer von Büchold . Zwischen 1980 und 1985 war Götz auch Dekan-Stellvertreter von Karlstadt, anschließend zehn Jahre lang Dekan. 1991 wurde Götz zusätzlich zum Pfarrer von Gänheim und Kuratus von Binsbach ernannt, zugleich von der Pfarrei Büchold entpflichtet.

Requiem am Montag

Das Requiem für den Verstorbenen wird am Montag, 16. März, um 14.30 Uhr in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Sondheim in Arnstein gefeiert, die Beisetzung im Priestergrab auf dem Friedhof schließt sich an. Bereits um 14 Uhr wird der Rosenkranz gebetet.pow

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberleichtersbach
Altersruhesitze
Binsbach
Bischöfe
Büchold
Geistliche und Priester
Gerhard Götz
Gänheim
Nekrolog
Seelsorge
Seelsorgerinnen und Seelsorger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!