Trimberg

Pulverdampf und Donnerschlag

Das "Kurbairische Dragonerregiment Johann Wolf" zeigte, wie im 30-jährigen Krieg die Trimburg eingenommen worden ist. Mit dabei war auch ein Trimberger als Artillerist.
Auch die Frauen im Dragonerregiment verstehen sich aufs Kanonenschießen. Foto: Winfried Ehling       -  Auch die Frauen im Dragonerregiment verstehen sich aufs Kanonenschießen. Foto: Winfried Ehling
| Auch die Frauen im Dragonerregiment verstehen sich aufs Kanonenschießen. Foto: Winfried Ehling

Das Wahrzeichen des Marktes Elfershausen, die Trimburg, wurde wieder einmal eingenommen. Doch nicht von kühnen Rittern sondern vom "Kurbairischen Dragonerregiment Johann Wolf ", das im 30-jährigen Krieg in der fränkische-hessischen Region so manche Schlacht schlug. Die Einnahme der Trimburg im drei Jahrzehnte währenden Waffengang ist sogar geschichtlich verbrieft.Das Kurbairische Dragonerregiment dürfte aber nicht für die Verwüstung der Landmarke verantwortlich sein. Schon eher schwedische Truppen , deren Belagerung der Trimburg ebenfalls dokumentiert ist. Um sie rankt sich eine Legende.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung