Bad Kissingen

Quellenkönigin präsentiert sich per Videobotschaft

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer Rakoczy-Fest Bad Kissingen e. V. wurden die neuen Persönlichkeiten und die neue Quellenkönigin vorgestellt.
Die neue Quellenkönigin, Katrina Heil, ist derzeit auf Auslandssemester in Andalusien.Heil       -  Die neue Quellenkönigin, Katrina Heil, ist derzeit auf Auslandssemester in Andalusien.Heil
Die neue Quellenkönigin, Katrina Heil, ist derzeit auf Auslandssemester in Andalusien.Heil

Stabile Mitgliederzahlen, stabile Kassenlage und eine stabile Vorstandschaft, die bei der 15. Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer Rakoczy-Fest Bad Kissingen e. V. einstimmig wiedergewählt wurde, sind das Kennzeichen des umtriebigen Vereins. Höhepunkt der Versammlung war die Vorstellung von Katrina Heil als Quellenkönigin 2020 und die Neubesetzung der Positionen Fürst Otto von Bismarck mit Jürgen Kröckel sowie Theodore Fontane mit Rainer Hauck.

Zu Beginn der Versammlung erinnert Vorsitzender Peter Krug an Axel Karl, der über Jahrzehnte die Figur des Otto von Bismarck beim Bad Kissingen Rakoczyfest repräsentierte und im vergangenen Jahr gestorben ist. Krug bezifferte den Mitgliederstand auf 229 Personen und erinnerte an die Aktivitäten rund um das große Heimatfest der Stadt. Vieles werde auf "kurzem Weg" erledigt, trotzdem traf man sich zu vier Vorstandssitzungen, in denen z. B. die Ausgaben für Neuanschaffungen, für die neue Uniform des Fürsten Rakoczy, für den Festwagen von Ludwig II. oder Zuschüsse für die Ausstattung der Kutschen beschlossen wurden. "Insgesamt wurden 22 000 Euro investiert, seit Gründung des Vereins sind es insgesamt über 140 000 Euro", konnte Krug stolz verkünden.

Nachschlag zum Jubiläum

In diesem Zusammenhang dankte er den Mitgliedern für die Unterstützung, den "WaWa-Schraubern" für das Engagement beim Herrichten des Festwagen und den Sponsoren für ihre Großzügigkeit. Er blickte zurück auf das Sonderkonzert, das die begeisterten Gäste musikalisch in die Zeit von 1970 bis 1990 zurückführte. Die Resonanz sei so hervorragend gewesen, dass man die Gruppe "Look Back" auch für das Jahr 2020 verpflichtete: Am 15. Mai kommt es im Tattersall zu einem Wiedersehen mit Hits von Cliff Richard , Drafi Deutscher oder den Beatles.

"Und weil es das 70. Rakoczyfest ist, gibt es noch einen Nachschlag", verkündete Krug, denn am 6. November gibt es einen "Disco-Abend" mit DJ Christian "Blacky" Schwarz, der dem Rakoczyfest als "Hofmarschall" verbunden ist. Krug bedauerte, dass der Rakoczy-Pin 2020 noch nicht präsentiert werden konnte, aber man möchte den bekannte Pin durch einen Fähnchen-Anstecker ergänzen und "da sind wir mit der Produktion bei den Werkstätten der Nüdlinger Lebenshilfe in Verzug".

Schatzmeisterin Karin Matthes bezifferte die Einnahmen auf 22 767 Euro, die Ausgaben aufgrund der hohen Investitionen auf 32 258 Euro. Trotz dieses Defizits verfügt der Verein über stabile Rücklagen und erhofft sich über die beiden musikalischen Aktivitäten zusätzliche Einnahmen. Die Kassenprüfung umfasste über 100 Buchungen und ergab ein Lob für die vorbildlichen Führung der Finanzen.

Einstimmig wurde der Haushaltsplan in Höhe von 16 500 Euro mit Verwendung der Fördermittel 2020 angenommen, unter anderem soll der Festwagen von Kaiser Franz und Kaiserin Sisi aufgehübscht sowie neue Uniformen angeschafft werden.

Vorstand wiedergewählt

Die alle zwei Jahre erforderlichen Neuwahlen wurden per Akklamation durchgeführt. Einstimmig wiedergewählt wurden Peter Krug als Vorsitzender, Fritz Lang als Stellvertreter, Karin Matthes als Schatzmeisterin und Heike Ulsamer als Schriftführerin. Beisitzer wurden Anna Krug, Ludwig Büchner, Rolf Matthes und Bruno Heynen . Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Edgar Kast und Rainer Hauck. Unter Punkt "Verschiedenes" regte Kast an, in der nächsten Mitgliederversammlung das Procedere der Neuwahlen durch eine Satzungsänderung näher zu definieren, damit es zu keinen Irritationen kommt.

Nymphe wird Quellenkönigin

Eine Variation gab es bei der Vorstellung der Quellenkönigin 2020, denn Katrina Heil absolviert zur Zeit ein Auslandssemester in Almeria, im sonnigen Andalusien/Spanien. Von dort übermittelte sie eine Videobotschaft, in der sie unter anderem von ihren "Rakoczy-Erfahrungen" als Nymphe bei der Quellenkönigin 2006, als Feiernde rund um das Fest und als Festzugteilnehmerin auf dem "Peter-Heil-Wagen" berichtete. Die 22-Jährige studiert Wirtschaftspsychologie in Göttingen, ist noch bis Mai in Andalusien, startet dann im Sommer ihre Bachelorarbeit und freut sich auf die neuen Eindrücke als "Quelle" im Rahmen der historischen Persönlichkeiten.

Neu im Team

Neu im Team der Historischen sind auch Rainer Hauck und Jürgen Kröckel. Der Garitzer Hauck ist als Helfer beim Roten Kreuz und beim SV Garitz seit Jahrzehnten aktiv in das Fest eingebunden. Mit der Übernahme der Figur des Theodore Fontane wechselt der 67-Jährige nun den Blickwinkel. Jürgen Kröckel kommt aus Poppenroth. Mit der Figur des Otto von Bismarck erfüllt sich ein Kindheitstraum, denn sein Vater hatte ein Jahrzehnt die Rolle des "Eisernen Kanzlers" übernommen. Der 59-Jährige ist Angestellter der Telekom und war über das Rotkreuz-Orchester ebenfalls schon Teil des Rakoczyfestes.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Bruno Heynen
  • Cliff Richard
  • DJs
  • Deutsche Telekom AG
  • Drafi Deutscher
  • Edgar Kast
  • Fritz Lang
  • Fürstinnen und Fürsten
  • Jubiläen
  • Kaiserinnen und Kaiser
  • Kanzler
  • Ludwig II.
  • Otto von Bismarck
  • Peter Krug
  • Rakoczy-Fest
  • Rakoczy-Fest Bad Kissingen
  • Rotes Kreuz
  • The Beatles
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!