Untererthal

Rätseln, bis die Köpfe rauchen

Rund 300 Ratefüchse musten zehn Runden mit verschiedenen Fragekomplexen überstehen. Am Ende siegte Frammersbach vor Gastgeber Untererthal und Diebach.
Ein Frauenteam aus Fuchsstadt denkt angestrengt über die Fragen nach. Foto: Winfried Ehling       -  Ein Frauenteam aus Fuchsstadt denkt angestrengt über die Fragen nach. Foto: Winfried Ehling
| Ein Frauenteam aus Fuchsstadt denkt angestrengt über die Fragen nach. Foto: Winfried Ehling

Aller guten Dinge sind es drei. Stimmt. Die dritte Auflage des Quizabends in der Erthalhalle ließ die - gut besuchten - Veranstaltungen der beiden Vorjahre blass aussehen. Insgesamt 48 Teams mit rund 300 "Rate-Köpfen" meldeten sich heuer, und die Veranstaltung war bereits einen Monat vorher ausverkauft.

"Leider mussten wir Mannschaften auch absagen. Wir hätten sie nicht mehr untergebracht", bedauerte Moderator und Quizmaster Marc Scheller vom Veranstalter, der Untererthaler Karnevalsgesellschaft (UKG). Die Idee eines Ratewettbewerbs im großen Stil brachte er aus Hammelburgs belgischer Partnerstadt Turnhout, mit. Im Nachbarland gilt das Rätselraten in Kneipen und Cafes als "Nationalsport", wie ein Turnhouter Fan berichtet.

Für den Spaß sind die belgischen Gäste mit drei Quiz-Teams angereist und brachten sogar Preise - auch von der Stadt Turnhout - mit, Bier aus Belgien. Allerdings fuhren sie am Sonntagmorgen gleich wieder zurück in die Heimatstadt, denn da fand am Abend ebenfalls ein großes Rate-Spiel in den Gaststätten rund um den Marktplatz statt.

Ohne Hilfe vom Smartphone

Zehn Runden mit verschiedenen Fragekomplexen galt es zu überstehen. Und zwar ohne die Hilfe von Mobiltelefonen. Wer sich hier Hilfe holen wollte und erwischt wird, dem drohte Disqualifikation.

Den Startschuss gab eine "Aufwärmrunde" mit 15 Allgemeinwissen-Fragen, moderat aber manchmal doch knifflig. Wer schrieb doch gleich die deutsche Nationalhymne? Na klar, das war August Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Richtig. Leider war die Ratezeit von 20 Sekunden schon abgelaufen und die Lösung schon benannt. Welcher Buchstabe steht auf der deutschen Tastatur neben dem "B"? Nein, es ist nicht das "J" sondern das "N".

Auch im Sektor Kunst und Kultur konnten die meisten Knobler mithalten. Hier ging es unter anderem auch um zwei im Bild gezeigten Damen. Die erste steht im benachbarten Lohr, das 'grottenhässliche' Schneewittchen, das eher der griechischen Medusa gleicht, und das Lohr am Main seine Titel als "Schneewittchen-Stadt" verlieh. Die zweite Lady steht auf der Hammelburger "Leiste" und wurde von einem unbekannten Künstler erschaffen. Sie hat eigentlich keinen Namen. Doch der, den ihre eine fantasiebegabte Hammelburgerin gab, kursierte in der Bevölkerung und erlangte schnell Publizität: Amalberga, die Schwester von Kaiser Karl dem Großen.

Keine größeren Schwierigkeiten bei Geschichte

Zum Thema Geschichte gab es keine größeren Schwierigkeiten. Dass Frankreich dem jungen Amerika die Freiheitsstatue schenkte, und dass die Pyramiden die Grabstätten für Pharaonen sind, ist easy. "Ein bisschen mehr zum Kauen hab ich eigentlich schon erwartet", meinte ein Rätselfuchs. Na ja, man sollte Tag nicht vor dem Abend loben - und das Quiz nicht vor seinem Ende.

Promis und Musik

Nach einer Pause flatterte den Rategruppen mehrere Blatt Papier mit Fotos von 20 Prominenten auf den Tisch, von Karl May über Matthias Schweighöfer und Theresa May bis zu Tom Kaulitz. TV-Fans hatten klar einen Vorteil. Bei der Multiple-Choice-Methode mussten anschließend innerhalb von zehn Sekunden einer der Buchstaben A,B, C oder D gewählt werden. Musikstücke zu erraten und ihre Sänger zu kennen, ist für Insider eine leichte Aufgabe, die sich jedoch erschwerte, wenn die Titel nur kurz angespielt, ineinander verwoben oder gar rückwärts abliefen.

Eine weitere Denkpause gab es vor dem Round-up, das eine Filmrunde und den Sport zum Thema hatten sowie die Masterrunde beinhaltete. Dann sollte sich zeigen, wer die Besten sind, die die Preise gewinnen. Auch wenn es nicht um die großen Prämien ging, sondern um Getränke und Sachpreise, warteten 48 Teams gespannt auf das Ergebnis.

Die maximale Punktzahl des Abends belief sich auf 283 Zähler, die niemand erreichte. Das war auch nicht zu erwarten. Alle Teilnehmer kamen jedenfalls auf mehr als 170 Punkte. Ab dem 20 Platz - bis 208 Punkte - gab es Preise.

Rang drei belegte mit 228 Zählern das Diebacher Team "Die dreisten 3 zu viert", Platz zwei ging an die Untererthaler "Mecke, Popp, Heid", die 233 Punkte aufweisen konnten. Das beste Rateteam "Die vo henne dübe daus" kam aus Frammersbach und sammelte stolze 240 Punkte auf ihrem Rate-Konto. Die belgischen Gäste landeten auf dem 21. Platz, erhielten knapp keinen Preis mehr, waren aber hochzufrieden und kommen im nächsten Jahr wieder.

Themen & Autoren
Untererthal
August Heinrich
Carolus Magnus
Gaststätten und Restaurants
Heinrich Hoffmann
Karl May
Nationalhymnen
Quizmaster
Städte
Theresa May
Untererthal
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)