Bad Kissingen

Rakoczy-Fest: Heuer schmückt Theodor Fontane den Pin

Bei der Auswahl der historischen Figur, die den Pin zum Fest ziert, würdigen die Rakoczy-Macher gern persönliche Jubiläen. Heuer ist Theodor Fontanes 200. Geburtstag.
Der Schriftsteller Theodor Fontane ziert 2019 den Pin zum Rakoczy-Fest. Dargestellt wird Fontane beim Fest von Jürgen Kröckel (im Bildhintergrund), dem man die Rolle um diese Zeit des Jahres noch nicht ansieht.
Foto: Siegfried Farkas | Der Schriftsteller Theodor Fontane ziert 2019 den Pin zum Rakoczy-Fest. Dargestellt wird Fontane beim Fest von Jürgen Kröckel (im Bildhintergrund), dem man die Rolle um diese Zeit des Jahres noch nicht ansieht.

Der Verein der Freunde und Förderer des Rakoczy-Fests hat sich zu einer tragenden Säule dieses größten Heimatfests im nördlichen Unterfranken entwickelt. Als der Verein jetzt bei seiner Mitgliederversammlung Bilanz der Arbeit im vergangenen Jahr zog, wurde das vor allem an Zahlen deutlich.

Vorsitzender Peter Krug berichtete den Mitgliedern, dass der inzwischen auf 231 Mitglieder angewachsene Verein vergangenes Jahr 18 300 Euro in das Fest investiert habe. Insgesamt seien damit seit der Gründung des Vereins 2006 bereits 118 000 Euro zur Unterstützung und Weiterentwicklung des Rakoczy-Fests zusammengekommen.

Beflaggung erneuert

Sichtbar sind die Investitionen des vergangenen Jahres unter anderem an der erneuerten Beflaggung zum Fest. In diesem Jahr sind unter anderem Ausgaben für die Uniformen des Fürsten und des Hofmarschalls vorgesehen. Ein wichtiges Anliegen ist zudem die Neugestaltung der Festwägen für Ludwig II. und Katharina die Große.  Vorgenommen haben sich nach Krugs Worten diese Aufgabe, die sogenannten Wawa-Schrauber um Jürgen Sand. Sie haben bereits den  historischen Sprengwagen der Staatlichen Kurgärtnerei restauriert.

Ihre Einnahmen erzielen die Freunde und Förderer des Fests nicht nur aus den Mitgliedsbeiträgen. Unter dem Punkt Sponsoring sind immer wieder namhafte Summen zu verbuchen. Ein wichtige Geldquelle ist zudem das alljährliche Sonderkonzert. Bei der für 3. Mai geplanten Auflage für dieses Jahr soll es im Tattersall auf eine musikalische Zeitreise in die Schlagerwelt der Fünfziger- bis Achtzigerjahre gehen.

Pin kostet ab heuer 5 Euro

Thomas Lutz, der zusammen mit Bruno Heynen das Fest für Stadt und Staatsbad GmbH verantwortlich organisiert, stellte der Mitgliederversammlung nicht nur die neue Quellenkönigin Alexandra Kaiser vor. Er berichtete daneben auch über die Entwicklungen beim Pin zum Fest. Als die Historische Persönlichkeit, die diese Art Eintrittskarte zum Fest ziert, wurde in diesem Jahr der Schriftsteller Theodor Fontaneausgewählt, dargestellt von Jürgen Kröckel. Anlass ist der 200. Geburtstag des Schriftstellers. Er hat Bad Kissingen nicht nur mit einer Novelle und einem heiteren dichterischen Eintrag im Goldenen Buch der Stadt ein kleines Denkmal gesetzt, sondern in seinem Werk um den Bruderkrieg auch den Kampf um Bad Kissingen vom 10. Juli 1866 ausführlich geschildert.

Kosten wird der Pin von diesem Jahr an fünf Euro, teilte Lutz darüber hinaus mit. Die Preiserhöhung begründete er in einer schriftlichen Mitteilung mit dem Verweis auf gestiegene Sicherheitsanforderungen. Darüber hinaus seien auch die Kosten für das Programm und für Dienstleistungen von außen gestiegen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Siegfried Farkas
Bruno Heynen
Figuren
Geburtstage
Katharina die Große
Ludwig II.
Peter Krug
Rakoczy-Fest
Theodor Fontane
Thomas Lutz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!