Machtilshausen

Restaurierung einer alten Weinbergsmauer in Machtilshausen

Alte Trockenmauern erinnern daran, wo überall im Saaletal einst Weinbau die Hänge prägte. Heute können sie Tieren Lebensraum bieten.
Norbert Zier und Roland Lenhart (vorne) sowie Gerry Ackerl und Jasmin Fidyka (hinten) sprechen über die restaurierte Mauer.Foto: Arkadius Guzy
Norbert Zier und Roland Lenhart (vorne) sowie Gerry Ackerl und Jasmin Fidyka (hinten) sprechen über die restaurierte Mauer.Foto: Arkadius Guzy
Ein Hausrotschwänzchen hat die Steinmauer bereits für sich entdeckt. Der ursprünglich in Steinhöhlen brütende Vogel flattert vorbei, um einen ausreichend großen Spalt zwischen den Steinquadern auszukundschaften. Auch einige Insekten schwirren umher. Die Natur nimmt sich schnell ihren neuen Lebensraum in Beschlag, wie Jasmin Fidyka andeutet.Der neue Lebensraum ist eine etwa 40 Meter lange und etwa 1,80 Meter hohe Trockenmauer im Naturschutzgebiet "Trockengebiete bei Machtilshausen".
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen