Hammelburg

Richard Bahn nimmt im Ruhestandssessel Platz

Nach mehr als zwei Jahrzehnten verließ Hausmeister Richard Bahn die Jakob-Kaiser-Realschule Hammelburg in den Ruhestand.
In den Ruhestand begleiteten Richard Bahn (Mitte) die guten Wünsche von (von links) Direktor Christian Büchner, Gattin Isolde Bahn und Nachfolger Matthias Lell sowie die gesamte Belegschaft der Jakob-Kaiser-Realschule in Hammelburg. Winfried Ehling
In den Ruhestand begleiteten Richard Bahn (Mitte) die guten Wünsche von (von links) Direktor Christian Büchner, Gattin Isolde Bahn und Nachfolger Matthias Lell sowie die gesamte Belegschaft der Jakob-Kaiser-Realschule in Hammelburg. Winfried Ehling

Bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt, überraschten diese den scheidenden Hausmeister Richard Bahn mit einer Feierstunde, in der sich 468 Schüler und das Lehrerkollegium gemeinsam verabschiedeten. In allen Stresssituationen ruhig und gelassen, verlor Bahn nie den Blick für das Wesentliche. Bescheiden und doch aufgeschlossen, kannte er das Lehrinstitut aus dem Effeff und versah seine vielfältigen Aufgaben mit handwerklichem Geschick und Sachkenntnis ohne dies an die "große Glocke zu hängen". Vielen Schülern wurde er im Laufe der Jahre ein vertrauter Freund, der Rat wusste und Hilfe leistete.

"Für mich war er oft eine Arbeitserleichterung, wenn ich Informationen über den Herkunftsort oder die Familienverhältnisse eines Schülers benötigte. Bevor ich den Computer hochfuhr, fragte ich bei Herrn Bahn nach und bekam umgehend die Antwort", räumte Direktor Christian Buchner in seiner Abschiedsrede ein. Gewissenhaft, loyal und freundlich, bezeichnete der Schulleiter den Scheidenden auch als "Freiwild". "Begegnete man ihm im Schulhaus kam er meist von Lehrern oder Schülern". Die Bitte, "Richie kannst du mal kurz..." avancierte zum geflügelten Wort an der Jakob-Kaiser-Realschule . Mit seiner Einladung an die Familie Bahn zum Essen im Hotel Ullrich hoffte Buchner auf einen Small-Talk in kleiner Runde mit vielen Erinnerungen. Die gesamte, auf dem Aula-Fußboden sitzende Schüler-Schar, begleitete dies mit dem Lied "Viel Glück und viel Segen".

In der vom Schulorchester begleiteten Feier dankte Leo Brand von der Schülermitverantwortung namens der Schüler mit einem Präsent und einem Schafkopf-Kartenspiel mit der Aufschrift " Jakob-Kaiser-Realschule - Richie" und einer Wimpel-Kette. Für die Eltern und das Team "Gesundes Pausenbrot" überbrachte Elternbeiratsvorsitzende Carmen Kötzner die besten Wünsche zum Ruhestand mit dem Lob für "einen Menschen, der im Stillen arbeitete, aber immer zur Stelle war, wenn man ihn brauchte". Auch sie überreichte ein Präsent "an einen, der für viele ein guter Freund wurde".

"Es geht um jemanden ganz Besonderen, der in allen Wechseln des Schullebens unabdingbar war", umschrieb Ulrike Lutz für das Lehrerkollegium Hausmeister Bahn und ergänzte: "Eine helfende Hand mit ganzem Herzen". Wissend um die Vorliebe des Ehepaar Bahns für Theater und Musicals, übergab sie mit guten Wünschen für die Zukunft zwei Eintrittskarten für das Musical "Der Glöckner von Notre Dame". "Der war ja auch eine Art Hausmeister", meinte sie schmunzelnd.

Richard Bahn dankte für alle netten Worte und wünschte Schülern und Lehrern eine gute Zeit. Er selbst will seinen Ruhestand der Gartenarbeit, Spaziergängen und kleinen Wanderungen, Schneeschippen, seiner Familie und natürlich dem Schafkopfspiel widmen.

Abschließend stellte der Direktor Bahns Nachfolger, Matthias Lell, vor, dem er einen Präsentkorb überreichte. Lell, der das Amt am 1. November übernimmt, ist auch Hausmeister der anliegenden Saaletal-Schule.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hammelburg
  • Direktoren
  • Familienverhältnisse
  • Jakob-Kaiser-Realschule
  • Jakob-Kaiser-Realschule Hammelburg
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Ruhestand
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!