Römershag

Römershag hat's gebacken bekommen

In dem Bad Brückenauer Stadtteil wurde nun schon die zweite Hinweistafel eingeweiht. Diese erinnert an die ehemalige Krugbäckerei und steht am sogenannten "Maulaffeneck". Privatpersonen haben zum Gelingen beigetragen.
Interessiert verfolgten die Gäste die Ausführungen von Bad Brückenaus 3. Bürgermeister Dieter Seban (3. von rechts) bei der Einweihung der neuen Infotafel. Sie ist bereits das zweite großformatige Objekt von historischer Relevanz, das binnen eines Jahres im Stadtteil Römershag aufgestellt wurde.       -  Interessiert verfolgten die Gäste die Ausführungen von Bad Brückenaus 3. Bürgermeister Dieter Seban (3. von rechts) bei der Einweihung der neuen Infotafel. Sie ist bereits das zweite großformatige Objekt von historischer Relevanz, das binnen eines Jahres im Stadtteil Römershag aufgestellt wurde.
Foto: Rolf Pralle | Interessiert verfolgten die Gäste die Ausführungen von Bad Brückenaus 3. Bürgermeister Dieter Seban (3. von rechts) bei der Einweihung der neuen Infotafel. Sie ist bereits das zweite großformatige Objekt von historischer Relevanz, das binnen eines Jahres im Stadtteil Römershag aufgestellt wurde.

Erneut ist im Bad Brückenauer Stadtteil Römershag ein wichtiges Stück Ortsgeschichte lebendig geworden. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Einweihung der Infotafel über die Schneidmühle wurde jetzt das großformatige Schaubild mit dem Motto "Die Krugbäckerei - Wasserkrüge für die Kurbäder , Gebrauchsgeschirr für jedermann" fertig gestellt und erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Es steht an der Ecke Ebertshofstraße/Alexanderweg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!