Bad Kissingen

Rückgrat des Gesundheitsstandortes Bad Kissingen steht vor dem Aus

Der Förderverein Gesundheitszentrum soll Ende des Jahres aufgelöst werden. Die Gesundheitstage und viele Kurse scheinen jedoch gesichert.
Die Gesundheitstage war das Aushängeschild des Fördervereins Gesundheitszentrum: Hier erläutert Oberarzt Marco Amann (von links) Regierungspräsident Paul Beinhofer, die damalige Vorsitzende Eva Maria Roer und Landrat Thomas Bold das Angebot des Orthopädischen Krankenhauses Werneck.  Foto: Ralf Ruppert/Archiv
Die Gesundheitstage war das Aushängeschild des Fördervereins Gesundheitszentrum: Hier erläutert Oberarzt Marco Amann (von links) Regierungspräsident Paul Beinhofer, die damalige Vorsitzende Eva Maria Roer und Landrat Thomas Bold das Angebot des ...
Von Babyschwimmen bis zu Stationsleiter-Kursen für Pflegepersonal , vom Hygiene-Seminar bis zu den jährlichen Gesundheitstagen mit rund 20  000 Besuchern reichte das Angebot des Fördervereins Gesundheitszentrum. Im April gab es noch einen Wechsel an der Spitze, doch die neue Vorsitzende Sabine Hein hat bisher vor allem ein Projekt: "Bis Jahresende wollen wir den Verein ordentlich auflösen."Sabine Hein, seit fünf Jahren Verwaltungsleiterin der Capio-Franz-von-Prümmer-Klinik in Bad Brückenau, gehört dem Vorstand des Fördervereins bereits seit fast zwei Jahren an.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen