Nüdlingen

Sachverstand mit Menschlichkeit und Bescheidenheit

Der im Alter von 90 Jahren verstorbene, gebürtige Nüdlinger Egon Schottdorf wurde am Mittwoch im Nüdlinger Friedhof unter sehr großer Anteilnahme der Bevölkerung aus Nüdlingen und Umgebung beigesetzt.
Im Alter von 90 Jahren verstarb der gebürtige Nüdlinger Egon Schottdorf Foto: Archiv/Artur Stollberger       -  Im Alter von 90 Jahren verstarb der gebürtige Nüdlinger Egon Schottdorf Foto: Archiv/Artur Stollberger
| Im Alter von 90 Jahren verstarb der gebürtige Nüdlinger Egon Schottdorf Foto: Archiv/Artur Stollberger

Erstmals wurde in Nüdlingen deutlich, dass die Beisetzung nicht immer durch einen Priester zelebriert werden muss. Eine Frau aus der neuen Pfarreiengemeinschaft fand die passenden Worte, um die außergewöhnlich erfolgreiche berufliche Karriere ins Bewusstsein zu rücken. Zuletzt war Schottdorf Landgerichtspräsident in Würzburg und freute sich über das ihm verliehene Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ein in Aussicht stehender weiterer "Karrieresprung" wurde von ihm bewusst nicht wahrgenommen.

Familienmensch

Egon Schottdorf tat dies, weil er mehr Zeit für seine Familie haben wollte. Mit seiner Frau Magda wurden ihnen sechs Kinder geschenkt. Dazu kamen die zahlreichen Enkel und Urenkel. Als "Familienmensch" gab er den Trauernden den Rat: "Wenn ihr mich sucht, sucht in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter."

Dieser eine Satz aus der Traueranzeige , so Bürgermeister Harald Hofmann ( CSU ) in seinem Nachruf , sage unendlich viel über den Vater Egon Schottdorf. Der Bürgermeister erinnerte auch an das politische Leben Schottdorfs: "Am 16. Juni 1957 suchte und fand Herr Egon Schottdorf politisch gleichgesinnte Bürger und gründete den CSU-Ortsverband Nüdlingen ." An diesem Abend übernahm er das Amt und die Verantwortung des 1. Vorsitzenden und führte den CSU-Ortsverband in eine erfolgreiche Zukunft. Harald Hofmann ergänzte: "Ohne diesen Mut, sich politisch engagieren zu wollen, würde die CSU Nüdlingen vielleicht nicht existieren." Der CSU-Ortsverband habe sich zum festen politischen Bestandteil der Gemeinde entwickelt.

Ehrenmitgliedschaft und dem Ehrenvorsitz

Der CSU-Ortsverband ehrte Egon Schottdorf für seine Leistungen mit der Ehrenmitgliedschaft und dem Ehrenvorsitz. Der Bürgermeister endete mit den Worten: "Lieber Egon, Du hast uns eine politische Bleibe bereitet, wir haben Dich in unsere Herzen aufgenommen. Ruhe in Gottes Frieden."

Prinzipien überzeugend vertreten

Eberhard Gräf, Schottdorfs langjähriger Bundesbruder, ging auf das Engagement in der Studentenverbindung Kath.D.St.V.Gothia zu Würzburg im CV ein. "Deine Bundesbrüder trauern zutiefst, Dich nicht mehr in ihren Reihen zu haben." Fast 70 Jahren sei Schottdorf Mitglied des Bundes gewesen und habe die Prinzipien "scientia, amicitia, religio und patria" überzeugend vertreten. Gräf würdigte Schottdorfs Ausstrahlung und sein sympathisches Wesen. Sein gewinnbringendes Lächeln bleibe allen in Erinnerung. Schottdorf habe juristischen Sachverstand mit Menschlichkeit und Bescheidenheit verbunden und sei ein Vorbild für viele nachfolgenden Bundesbrüder geworden. Im Bund bleibe er unvergessen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Nüdlingen
Beerdigungen
Bevölkerung
CSU
CSU-Ortsverbände
Freude
Friedhöfe
Harald Hofmann
Lächeln
Nekrolog
Sympathie
Traueranzeigen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)