Hammelburg

Samen, Nüsse und Kerne: kaltgepresstes Speiseöl aus Diebach

Monika Zeitz aus Diebach stellt kaltgepresste Speiseöle her. Damit schließt sie im Landkreis eine Marktlücke.
Ein großer Trichter, Schläuche, ein Metallkasten mit Schaltern und Display - die Apparatur aus Edelstahl zieht beim Bauernmarkt neugierige Blicke auf sich. "Das ist eine wassergekühlte Ölmühle. Sie stellt ein hoch- und vollwertiges Öl her, das seine Enzyme, Vitamine und Mineralien noch enthält", erläutert Monika Zeitz. Durch die schonende, mechanische Pressung mit einer Schneckenpresse bei gleichzeitiger Kühlung werde eine thermische und chemisch-physikalische Schädigung des Öls vermieden, betont die Fachfrau.

Monika Zeitz stammt eigentlich aus Untereschenbach. Im Alter von 27 ging sie nach Ostfriesland, wo sie lange Zeit lebte und arbeitete. Vor knapp zwei Jahren kehrte sie dann in die Heimat zurück. "Ich wollte wieder ins Frankenland, zurück zu den Wurzeln", bekennt sie. Sie hatte den Wunsch, "wieder was mit der Natur zu machen", so wie früher. "Ich komme ja aus der Landwirtschaft", erklärt sie.

Handwerk am Bodensee erlernt

Auf die Idee, Speiseöl herzustellen, kam sie 2011 am Bodensee. In der dortigen Ölmühle erlernte sie dieses Handwerk. Nach dem Kauf einer eigenen Mühle konnte sie heuer mit der Produktion in Untereschenbach beginnen. Im Mai dieses Jahres meldete Monika Zeitz ihr Gewerbe an, das sie im Nebenberuf betreibt. Ihre Ölmühle steht normalerweise in Untereschenbach. Doch nimmt sie die schwere Apparatur extra mit zu den Bauernmärkten der Region, um den Kunden vor Ort zeigen zu können, wie ihre Öle entstehen.

Monika Zeitz hat ein breite Angebotspalette. Öl aus Oliven, Sonnenblumen, Kürbiskernen, Leinsamen, Erdnüssen und Sesam werden die meisten noch kennen. Doch stellt sie auch Öle aus Schwarzkümmel, Mohn, Hanf, Kokosnuss, Mandel, Haselnuss und Aprikose her. Und selbst aus den winzigen Kernen der Hagebutte lässt sich Kostbares pressen. "Für 180 Milliliter Öl benötige ich dabei ungefähr sechs Kilo Hagebuttenkerne", macht sie deutlich.
Die Öle können in der Küche für Salatdressings und Suppen, zum Dünsten und Anbraten verwendet werden. Auch in der Kosmetik und als Massageöle sind sie einsetzbar. "Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die kaltgepressten Öle mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen die Gesundheit fördern", bekräftigt Monika Zeitz. Im Gegensatz hierzu seien in den industriell produzierten Ölen keine fettlöslichen Vitamine mehr zu finden. Auch würden bei der Raffination alle Farb-, Geruchs- und Geschmacksstoffe entzogen.

Die Rohstoffe für ihre Produktion bezieht Monika Zeitz zum Teil aus kontrolliert biologischer, zum Teil aus konventioneller Produktion. Lieferanten sind zum Beispiel Naturkost Bode in Hamburg und die Ölmühle am Bodensee.

"Geschmack überzeugt viele"

In der hiesigen Region schließt sie nach eigener Einschätzung eine Marktlücke. "Die nächsten Mühlen, die kalt pressen, sind meines Wissens in Würzburg und im Raum Coburg", sagt sie. Vor allem über Mundpropaganda hat sie auch schon etliche Kunden gewonnen. "Der Geschmack hat viele überzeugt", freut sie sich über die positive Resonanz. Die in Diebach wohnende Monika Zeitz hofft natürlich, noch mehr Abnehmer zu gewinnen und wird deshalb auch mit einem Stand beim Altstadt-Advent vertreten sein.

Außerdem sucht sie nach neuen Räumlichkeiten, ab 100 Quadratmetern, wo sie ihre Öle herstellen und leben kann. Ein weiteres Vorhaben ist die Erstellung einer eigenen Homepage. "Das dürfte bis Ende des Jahres klappen", ist sie zuversichtlich.
Monika Zeitz von der "Saaletal-Ölmühle in Franken" ist für Interessierte wie folgt zu erreichen: Tel. 09732/ 7864 838, Mobil-Tel. 0173/ 2360 523, E-Mail: monika.zeitz@gmx.de.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Hammelburg
Speiseöl
Vitamine und Mineralien
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!