Schondra

Schondra: Zum Schluss ein böhmischer Traum

Der Musikverein beschließt bei einem Konzert mit böhmischer Blasmusik und vielen Ehrungen das Jubiläumsjahr zum 50. Geburtstag.
Die Trachtenkapelle des Musikvereins Schondra unterhielt mit böhmischer Musik ihre 'Geburtstagsgäste'. Foto: Peter Klopf       -  Die Trachtenkapelle des Musikvereins Schondra unterhielt mit böhmischer Musik ihre 'Geburtstagsgäste'. Foto: Peter Klopf
Die Trachtenkapelle des Musikvereins Schondra unterhielt mit böhmischer Musik ihre "Geburtstagsgäste". Foto: Peter Klopf

"Die Musikkapelle spielt bei Geburtstagen, Hochzeiten oder kirchlichen Anlässen. Ein Dorf ohne Musik ist für mich nicht vorstellbar." Schondras Bürgermeister Bernold Martin brachte es bei seinen Grußworten auf den Punkt, wie sehr der Musikverein in der Gemeinde verwurzelt ist. Am 26. November 1969 gegründet, feierte der Verein mit einem Ehrenabend und gleichzeitigem Konzert den 50-jährigen Geburtstag des Vereines. Tobias Frühwirth, der musikalische Leiter der Trachtenkapelle des Musikvereines Schondra , hatte ein Programm mit böhmischer Blasmusik zusammengestellt, welches die Zuhörer in der Schondratalhalle begeisterte. Dabei erklangen Polka, Walzer, Märsche zeitgenössischer Komponisten, die sich der böhmischen Musik verschrieben haben. Vom "Böhmischen Traum" bis hin zu Ernst Moschs "Vogelwiese" erklangen.

Besonderen Beifall bekamen der Tubist Fabian Scheller mit der Ballade "Für Theresa" und das Duo Harald Schüßler ( Trompete ) und Heiko Schuhmann (Tenorhorn) mit dem Song "Bohemien Lovers". Mit gut besetzten Registern überzeugte die Kapelle mit voluminösem Klang. Mona Kleinhenz führte wie gewohnt überaus charmant durch das Programm. In zwei Blöcken hat zwischen der Musik Vereinsvorsitzender Christoph Büchner, die Ehrungen vorgenommen.

"Mit der Gründung des Vereines haben die Gründungsväter Großes für unser Dorf und unsere Kultur in Schondra getan. Damit gaben sie der Musik eine Chance und zugleich Struktur für das weitere Leben", sagte Büchner bei seiner Laudatio. Viele Menschen hätten durch den Verein überhaupt die Möglichkeit bekommen, zu musizieren. Noch immer bilde der Verein Musiker aus, die dadurch wichtige Bausteine fürs Leben erkennen, schätzen und miterleben könnten, so der Vereinsvorsitzende. Wie verankert der Verein im Ort ist, zeigte auch die lange Liste treuer Vereinsmitglieder.

Landrat Thomas Bold ( CSU ) als Schirmherr überbrachte ein Jubiläumsgeschenk mit den Worten: "Lieber ein Onkel, der etwas mitbringt, als eine Tante die Klavier spielt." Er hob bei seinen Grußworten hervor: "Es war ein wunderbarer Abend und ein Genuss, wenn man sieht, wie Junge und Junggebliebene mit Spaß und Freude gemeinsam musizieren." Da traf auch der Spruch auf einem Plakat in der Halle zu: " Blasmusik mit Schwung und guter Laune aus der Rhön". Besser hätte man den Abend nicht beschreiben können. Dank guter Planung in der Abfolge wurde der Abend kurzweilig und abwechslungsreich.

Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet: Anton Ebert, Ludolf Hohmann, Johann Jörg, Gregor Karges, Stefan Kronewald, Bruno Leitsch, Anton Morshäuser, Albin Müller Berta Müller, Georg Müller , Heinrich Reith, Josef Reith, Johann Schmitt Eberhardt Schuhmann, Anton Wehner und Arnold Wirth.

40 Jahre Mitgliedschaft Erika Wittmann, Kerstin Dietz, Roman Jörg, Heiko Schuhmann, Bernd Karges, Günther Reith, Wilfried Helfrich, Jochen Knüttel, Arnold Scheller und Maria Wiegand.

25 Jahre Mitgliedschaft Leo Büchner, Volker Hägerich, Heinrich und Emilie Kippes, Jessica Kirchner, Leonhardt Kleinhenz, Bernold und Carola Martin, Harald Schüßler, Christian Schüßler und Matthias Vogler.

Ehrenvorstand Nach 3o Jahren in verschiedenen Funktionen wurde Heiko Schuhmann zum Ehrenvorstand ernannt.

Ehrenmitglieder Wolfgang Wehner , Bernd Karges und Arnold Scheller

Für den Nordbayerischen Musikbund (NBMB) übernahm der Vizepräsident und Bezirksvorsitzende Unterfranken, Max Mages, die Ehrung aktiver Musiker und überreichte die Ehrennadel des NBMB. Für 10 Jahre aktives Musizieren wurden ausgezeichnet: Ramona Beck, Claudius Ebert, Roswitha Rahn-Beck, Daniel Dietz, Marisa Morper, Matheo Rölling und Rebecca Schmitt.

20 Jahre Christoph Büchner, Michael Hohmann, Mona Kleinhenz, Tobias Frühwirth und Silke Jörg.

30 Jahre Claudia Markart und Christian Schüßler.

40 Jahre Bernd Karges, Arnold Scheller, Heiko Schuhmann, Günter Reith und Hubert Schmitt.

50 Jahre Stefan Kronewald, Edwin Reith, Josef Reith, Ferdinand Vogler, Georg Müller , Heinrich Reith und Eberhard Schuhmann.

Die Dirigentennadel des NBMB in Bronze für zehn Jahre aktives Dirigieren wurde Tobias Frühwirth, die in Gold, an Arnold Scheller für 30 Jahre aktives Dirigieren überreicht.

Die Ehrennadel in Bronze des NBMB für zehn Jahre Tätigkeit im Vereinsvorstand erhielten Christoph Büchner, Mona Kleinhenz und Christian Schüßler. Für 30 Jahre im Vorstand wurden Arnold Scheller und Heiko Schuhmann mit der Ehrennadel in Gold belohnt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schondra
  • Bernold Martin
  • Blasmusik
  • CSU
  • Ernst Mosch
  • Georg Müller
  • Heinrich
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Musikvereine
  • Thomas Bold
  • Trompete
  • Wolfgang Wehner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!