Schondra

Schondras Feuerwehr mit hoher Einsatzzahl

42 Mal musste Schondras Feuerwehr im Jahr 2018 ausrücken. Mit Roland Wiegand und Hermann Förg wurden zwei langjährige und verdiente Wehrler verabschiedet. Viel Lob gab es auch für die gesamte Feuerwehr.
Zwei Verabschiedungen gab bei der Freiwilligen Feuerwehr Schondra   (von links):   1. Vorsitzender Reiner Förg, Hermann Förg (seit 1983 Gerätewart), Roland Wiegand  (seit   1994 Gruppenführer) und 2.Vorsitzender Marco Schaab. Foto: Oswald Türbl       -  Zwei Verabschiedungen gab bei der Freiwilligen Feuerwehr Schondra   (von links):   1. Vorsitzender Reiner Förg, Hermann Förg (seit 1983 Gerätewart), Roland Wiegand  (seit   1994 Gruppenführer) und 2.Vorsitzender Marco Schaab. Foto: Oswald Türbl
Zwei Verabschiedungen gab bei der Freiwilligen Feuerwehr Schondra (von links): 1. Vorsitzender Reiner Förg, Hermann Förg (seit 1983 Gerätewart), Roland Wiegand (seit 1994 Gruppenführer) und 2.Vorsitzender Marco Schaab. Foto: Oswald Türbl

Zu deutlich mehr Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Schondra 2018 ausrücken; gegenüber dem Vorjahr mit 30 Einsätzen waren dies im abgelaufenen Jahr 42. Neben den Bränden fordert die Autobahn A 7 immer stärker die Wehrmänner von Schondra - mehr als die Hälfte der Einsätze betraf Öl- oder Verkehrsunfälle auf der Autobahn.

Aus den Reihen der Wehrmänner kam die Aufforderung an die Führung, dafür zu sorgen, dass bei Einsätzen auf der Autobahn die Wehr nicht zu Verkehrssicherungsmaßnahmen herangezogen wird, die dann zu langen Wartezeiten führten. Dafür seien die Polizei oder die Autobahnmeisterei zuständig, die Feuerwehr müsste nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen wieder abrücken können. Kommandant Harald Schüssler forderte die Einsatzleiter dazu auf, die Polizei auf die rechtzeitige Anforderung des Abschleppdienstes hinzuweisen, um so Zeitverzögerungen zu vermeiden.

Ehrungen

Die Bedeutung des Ehrenamtes kam durch die Auszeichnung des Kommandanten für 40-jährigen aktiven Dienst und durch dessen Einladung zum Staatsempfang beim Bayerischen Innenminister zum Ausdruck.

Mit einer Urkunde und dem Vereinsehrenzeichen wurden geehrt: für 20 Jahre Mitgliedschaft: Jürgen Friedrich , für 30 Jahre: Steffen Schneider, für 50 Jahre: Willi Müller .

Fachwissen und Rat gefragt

Mit einem Geschenkkorb verabschiedet wurden Roland Wiegand, der seit 1994 als Gruppenführer aktiv war, und Hermann Förg, der seit 1983 als Gerätewart tätig war. Sein Ausscheiden bezeichnete Schüssler als "besonders schweren Fall", da Förg für die Schondraer Wehr eigentlich unverzichtbar sei. Er betonte, dass dessen Fachwissen und sein Rat auch weiterhin gefragt seien. Der Kassenbericht von Armin Förg ließ eine gesunde Finanzlage erkennen.

Die Neuwahlen brachten keine personellen Veränderungen; als Kassier wurde Armin Förg wiedergewählt; Kassenprüfer bleiben Wolfgang Wehner und Volker Schmitt .

Leistungsstand verbessert

Wie Kommandant Schüssler ausführte, wurde der Leistungsstand der Feuerwehrleute weiter verbessert. Elf Wehrmänner haben nach der Ausbildung durch Rainer Förg die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" in verschiedenen Stufen abgelegt. An der Modularen Truppmannausbildung nahmen neun Wehrler aus der Jugendgruppe teil. Durch eine Schulung am HLF 20 wurden aufgetretene Fragen erläutert und besprochen, so dass die Handhabung des Fahrzeugs deutlich verbessert werden konnte.

Verschiedene Wehrmänner nahmen am Fahrsicherheitstraining, an einer Tagesschulung zum Unfall mit Leichtflugzeugen und einer Tagesschulung zur Windenausbildung teil. Einer Übung zu einem Strahlenunfall wurde, zusammen mit den Wehren aus Bad Brückenau, Geroda, Riedenberg und Schönderling, bei der Firma Abersfelder abgehalten; dabei mussten Mitarbeiter unter Einsatz der Vollanzüge und Messgeräte gerettet und anschließend dekontaminiert werden.

Lob für die Jugend

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins und 2. Kommandant, Rainer Förg, ging auf die verschiedenen Aktivitäten des Vereins im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde ein. Besonders erwähnte er dabei die Gestaltung des Volkstrauertages und die Ausrichtung der Plo-Kirmes. In seiner Funktion als Jugendwart der Wehr schilderte er ausführlich die im Juni abgehaltene 24-Stunden-Übung, die an die Jugendlichen hohe Anforderungen stellte. Wegen der durchweg positiven Resonanz bei den Teilnehmern ist sie inzwischen fester Bestandteil der Ausbildung. Gut vertreten haben die Jugendlichen die Schondraer Wehr beim Wissenstest zur Fahrzeugkunde, der von allen Teilnehmern mit Bravour bestanden wurde.

Förg lobte in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit der Schönderlinger Wehr und dankte besonders deren bisherigem Kommandant Marco Knüttel für das gute Einvernehmen. Als Jugendfeuerwehrmann des Jahres 2018 zeichnete der Jugendwart Tom Karges aus, der sowohl durch sein Pflichtbewusstsein, als auch seine kameradschaftliche Art ein besonderes Vorbild gewesen sei.

Dirk Schuhmann konnte als Leiter der Atemschutzgruppe von insgesamt 16 Mitgliedern berichten. Wichtige Ausbildungsmaßnahmen waren hier neben drei Übungen gemeinsam mit einer anderen Löschgruppe eine Übung im Brandcontainer, drei Übungen im Atemschutzzentrum und eine in der Wärmegewöhnungsanlage in Oberthulba.

In die Jugendfeuerwehr nahm Kommandant Schüssler Luana Förg auf, und als Aktive verpflichtete er Tom Karges und Benjamin Petroff. Zum Oberfeuerwehrmann ernannte er Tim Martin, der bereits seine Maschinistenausbildung absolviert hat und in Zukunft als Gerätewart eingesetzt wird. Zu Löschmeistern ernannte er Christoph Büchner, Moritz Schuhmann, Johannes Schmitt und Matthias Müller .

Dank für schnellen Einsatz

Bürgermeister Bernold Martin dankte in seinem Grußwort den Feuerwehrleuten für ihren ehrenamtlichen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit und der Feuerwehrführung für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Im Zusammenhang mit dem trockenen Sommer und der erhöhten Brandgefahr dankte er der Wehr besonders für ihren schnellen Einsatz bei einem beginnenden Waldbrand im Neuwirtshauser Forst.

In seinem Grußwort als Vertreter des Landkreises forderte Kreisbrandmeister Volker Hägerich zu einer verstärkten Mitgliederwerbung, besonders unter den Jugendlichen auf. Für das laufende Jahr kündigte er eine landkreisweite Übung zum Thema "Hochwasser" an.

Der Kommandant kündigte für 2019 die Leistungsprüfung in THL, einen Erste-Hilfe-Kurs, die Unfallverhütungs-Schulung und den Feuerwehrführerschein an.

Rainer Förg erinnerte die Vereinsmitglieder an das Backofenfest im September, das 2019 von der Feuerwehr ausgerichtet wird, und das wieder einen verstärkten Einsatz erfordern wird. Mit einem Appell an das weitere und dem Dank für das bisher gezeigte Engagement der Mitglieder schloss er die Versammlung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schondra
  • Autobahnen
  • Bernold Martin
  • Feuerwehren
  • Jürgen Friedrich
  • Kommandanten
  • Matthias Müller
  • Polizei
  • Rettungsmaßnahmen
  • Volker Schmitt
  • Willi Müller
  • Wolfgang Wehner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!