Bad Kissingen

Schott hoch, Pumpe an: So funktioniert die historische Solehebemaschine in Bad Kissingen

Die historische Freipumpe an der Unteren Saline war jahrelang defekt - trotz Generalsanierung 2015. Jetzt hat die Staatsbad verschlissene Rückschlagkappen in den Zylindern getauscht und die Kolben neu abgedichtet. Kosten: 24 000 Euro.
André Fuchs öffnet einen Schacht über dem Triebwerkskanal. Dort befinden sich das Schott und die 35 PS starke Turbine. Benedikt Borst       -  André Fuchs öffnet einen Schacht über dem Triebwerkskanal. Dort befinden sich das Schott und die 35 PS starke Turbine. Benedikt Borst
André Fuchs öffnet einen Schacht über dem Triebwerkskanal. Dort befinden sich das Schott und die 35 PS starke Turbine. Benedikt Borst
Langsam bewegt André Fuchs die Kurbel. Unter ihm, im Innern der historischen Freipumpe , spannt sich ein Seil, welches das Schott aus dem Triebwerkskanal nach oben zieht. Schäumend strömt Wasser aus der Saale in den Kanal ein und rauscht durch die im Durchmesser zwei Meter große Turbine . Die 32 jeweils 30 Zentimeter großen Schaufeln der Turbine setzen sich in Bewegung und treiben das mannshohe Zahnrad, die Pleuel und die Kolbenstangen an - die 1848 errichtete Maschine läuft. Sofort ist oben ein Gurgeln und Blubbern zu hören. "Das sind die Kolben, die das Wasser ansaugen.