Burkardroth

Schulleben nach der Isolation

Nach zwei Jahren Pandemie haben einige Kinder Defizite. Die einen kommen in Mathe nicht mehr mit, die anderen litten unter der Corona-Einsamkeit. Mit Ferienschule, Theatergruppe und Schulhund Ludwig wird jetzt gegengesteuert.
Die Projektgruppe mit Pädagogin Jutta Kleinhenz (hinten) und Schulhund Ludwig       -  Die Projektgruppe mit Pädagogin Jutta Kleinhenz (hinten) und Schulhund Ludwig
Foto: Talitha Vorndran | Die Projektgruppe mit Pädagogin Jutta Kleinhenz (hinten) und Schulhund Ludwig

"Gemeinsam. Brücken. bauen" heißt ein im vergangenen Sommer gestartetes Förderprogramm der bayerischen Staatsregierung zum Ausgleich pandemiebedingter Nachteile für Schülerinnen und Schüler . Mit diesem zusätzlichen Geld sollen an Schulen bereits vorhandene Förderangebote gestärkt und neue zusätzlich ermöglicht werden. Die Mittelschule Burkardroth nutzt bereits seit Schuljahresbeginn mit drei aufeinander folgenden Projekten dieses Programm und zeigt nach Aussage von Schulleiterin Heidrun von Schoen, "dass auch kleine Schulen solche staatlichen Fördermittel sinnvoll einsetzen können".

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!