Münnerstadt

Schulsanierung war schwerer Brocken

Vor 25 Jahren wurde der Ruf nach einer Sanierung der Grund- und Hauptschule immer lauter. Bis zum Beginn der Generalsanierung sollten aber noch elf Jahre vergehen. Rund sieben Millionen Euro hat das dann gekostet.
Bürgermeister Eugen Albert vollzog im April 2006 mit dem Abriss des Vordaches den Spatenstich für die Generalsanierung der Volksschule. Eigentlich sollte die schon vor 25 Jahren saniert werden. Foto: Archiv/Thomas Malz       -  Bürgermeister Eugen Albert vollzog im April 2006 mit dem Abriss des Vordaches den Spatenstich für die Generalsanierung der Volksschule. Eigentlich sollte die schon vor 25 Jahren saniert werden. Foto: Archiv/Thomas Malz
| Bürgermeister Eugen Albert vollzog im April 2006 mit dem Abriss des Vordaches den Spatenstich für die Generalsanierung der Volksschule. Eigentlich sollte die schon vor 25 Jahren saniert werden. Foto: Archiv/Thomas Malz

Wenn's mal wieder länger dauert: In der riesigen Flächengemeinde Münnerstadt mit ihren elf Stadtteilen ist es öfter vorgekommen, dass dringend notwendige Projekte wegen knapper Kassen auf die lange Bank geschoben werden mussten. Vor 25 Jahren, also 1995, rollte einmal mehr ein dicker Brocken auf die Kommune zu. Die Grund- und Hauptschule war damals über 30 Jahre alt und wies bereits etliche Mängel auf. Finanzielle KonsequenzenBereits ein Jahr zuvor hatte sich der Stadtrat ein Bild von den Schäden gemacht. 1995 ließ Bürgermeister Ferdinand Betzer ( CSU ) die Planung für eine Instandsetzung erstellen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!