Machtilshausen

Schwalbenquartier im Stall

Ein Schauspiel, das jedes Jahr zur gleichen Zeit stattfindet, gibt es in einem Kuhstall in Machtilshausen zu beobachten. In diesem Jahr sind aber wesentlich mehr Schwalben beteiligt.
Dicht an dicht sitzen die Schwalben unter dem Stalldach auf den Leitungen. Foto: Alfons Mützel       -  Dicht an dicht sitzen die Schwalben unter dem Stalldach auf den Leitungen. Foto: Alfons Mützel
| Dicht an dicht sitzen die Schwalben unter dem Stalldach auf den Leitungen. Foto: Alfons Mützel

"Mariä Geburt fliegen alle Schwalben furt - bleiben sie noch da, ist der Winter nicht nah" weiß sicher noch der Eine oder die Andere über das Fest zu sagen, das am 8. September gefeiert wird. Und in der Tat - in der ersten Septemberhälfte sammeln sich die Schwalben und ziehen in großen Schwärmen gen Süden. Unsere Vorfahren, die beobachtet hatten, dass die Schwalben um Mariä Verkündigung (25. März) kommen und um Mariä Geburt (8. September) wieder zurückfliegen - haben die Schwalbe zum Symboltier Mariens gemacht. Die Schwalbe gilt deshalb als Marien- oder Muttergottesvogel.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!