Bad Kissingen

Senioren tüfteln an Wagen für das Bad Kissinger Rakoczy-Fest

Jürgen Sand und sein Team haben neue Gefährte für Zarin Katharina und Ludwig II. gebaut. Dagegen muss Sisi heuer mit einer Kutsche Vorlieb nehmen.
Die Wawa-Schrauber bei der Arbeit: Bruno Weigand (von links), Reinhard Sell, Lothar Hoffmann und Jürgen Sand vervollständigen den Wagen von Ludwig II., dahinter der Wagen von Zarin Katharina Fotos: Ralf Ruppert
Die Wawa-Schrauber bei der Arbeit: Bruno Weigand (von links), Reinhard Sell, Lothar Hoffmann und Jürgen Sand vervollständigen den Wagen von Ludwig II., dahinter der Wagen von Zarin Katharina Fotos: Ralf Ruppert
Auch wenn die Rakoczy-Festwagen nur einmal im Jahr zum Einsatz kommen, müssen sie trotzdem sicher sein. Deshalb kommt der TÜV regelmäßig in die Kurgärtnerei. Bei zwei Wagen signalisierte er bereits vor zwei Jahren, dass sie bald nicht mehr fahren dürfen. "Im Oktober 2017 haben wir mit den Vorbereitungen begonnen", berichtet Jürgen Sand. Der 75-Jährige hat die Wawa-Schrauber gegründet. Wawa steht für Wasserwaage, in der Gruppe sind ehemalige Handwerker vertreten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen