Münnerstadt

MP+Seniorenbeirat soll wieder Arbeit aufnehmen

25 Jahre nach seiner Gründung ist der Seniorenbeirat praktisch nicht mehr existent. Nach der Pandemie soll er aber mit neuen Aufgaben wieder ins Leben gerufen werden.
Im November 1996 gründete sich der erste Seniorenbeirat der Stadt Münnerstadt. Vierteljährliche Treffen waren vorgesehen, allerdings war das letzte Treffen im Juli 2014. Nach der Pandemie soll der Seniorenbeirat wiederbelebt werden. Foto: Archiv/Paul Ziegler       -  Im November 1996 gründete sich der erste Seniorenbeirat der Stadt Münnerstadt. Vierteljährliche Treffen waren vorgesehen, allerdings war das letzte Treffen im Juli 2014. Nach der Pandemie soll der Seniorenbeirat wiederbelebt werden. Foto: Archiv/Paul Ziegler
| Im November 1996 gründete sich der erste Seniorenbeirat der Stadt Münnerstadt. Vierteljährliche Treffen waren vorgesehen, allerdings war das letzte Treffen im Juli 2014. Nach der Pandemie soll der Seniorenbeirat wiederbelebt werden. Foto: Archiv/Paul Ziegler

Vor 25 Jahren hat der erste Seniorenbeirat der Stadt Münnerstadt seine Arbeit aufgenommen. Die Initiative ging von der damaligen Referentin für Senioren , Gudrun Schuster, aus. Sie wünschte sich damals, dass die verschiedenen Senioreneinrichtungen mehr Gemeinsamkeit entwickeln. Für sie galt es, Forderungen, Wünsche und Bedürfnisse von älteren und behinderten Menschen in Münnerstadt gegenüber der politischen Gemeinde zu vertreten und den Älteren einfach ein wenig zu helfen. Für ihre Arbeit stand der Seniorenreferentin damals allerdings lediglich 1000 Mark zur Verfügung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!