Aschach bei Bad Kissingen

So lebten die Grafen

Die Museen Schloss Aschach eröffnen das Graf-Luxburg-Museum nach der Komplettrenovierung Ende März mit einem Festprogramm für die ganze Familie.
Im Graf-Luxburg-Museum spazieren Besucherinnen und Besucher ab 28. März wieder durch die ehemalige prunkvolle Sommerresidenz der Grafenfamilie von Luxburg.  Foto: Jens Englert       -  Im Graf-Luxburg-Museum spazieren Besucherinnen und Besucher ab 28. März wieder durch die ehemalige prunkvolle Sommerresidenz der Grafenfamilie von Luxburg.  Foto: Jens Englert
| Im Graf-Luxburg-Museum spazieren Besucherinnen und Besucher ab 28. März wieder durch die ehemalige prunkvolle Sommerresidenz der Grafenfamilie von Luxburg. Foto: Jens Englert

Das Graf-Luxburg-Museum ist das Herzstück der Museen Schloss Aschach im fränkischen Saaletal. Am letzten Märzwochenende werden die prunkvollen Gemächer kom-plett neugestaltet wiedereröffnet. Auf die Besucher wartet ein erlebnisreiches Festprogramm für die ganze Familie. Leben des Adels zum Anfassen "Die gräfliche Familie lebte von 1874 bis in die 1960er Jahre in Schloss Aschach", berichtet Museumsleiterin Josefine Glöckner. Dank des neuen Ausstellungskonzepts wird das Leben des Adels jetzt noch realistischer nachgebildet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!