Aschach bei Bad Kissingen

Spaß mit Meerschweinchen: Vorschulkinder besuchten Aschacher Bücherei

Seit einigen Jahren ist es Tradition, dass die Vorschulkinder der Kindergärten Aschach, Bad Bocklet und Steinach die Aschacher Bücherei besuchen.
Die Vorschulkinder bei den Meerschweinchen. Foto: Verena Schwerteck
Die Vorschulkinder bei den Meerschweinchen. Foto: Verena Schwerteck

Seit einigen Jahren ist es Tradition, dass die Vorschulkinder der Kindergärten Aschach, Bad Bocklet und Steinach die Aschacher Bücherei besuchen. Dieser Besuch ist auch immer wieder ein schönes Erlebnis für das Büchereiteam.

In diesem Jahr hörten die Kinder die Geschichte "Anna und der Meerschweinchenvampir". Anna liebt Blutsauger und wünscht sich nichts sehnlicher als einen echten Vampir. Eines Tages bringt Papa etwas Schwarzes mit blitzenden Zähnen mit nach Hause - und Anna ist selig! Der kleine Graf Dracula - wie Anna das Meerschweinchen nennt - ernährt sich mit Vorliebe von Tomatensaft. Der niedliche Kerl erobert Annas Herz im Nu, und gemeinsam erleben die beiden spannende Abenteuer. Mit viel Aufmerksamkeit verfolgten die Kinder die Geschichte und durchlebten mit Anna und Graf Dracula deren Abenteuer, zum Beispiel in der Schule.

Nach der Geschichte erwartete die Kinder eine Büchereiführung, dabei legten die Kinder viel Wissen über Bücher an den Tag. Anschließend konnten sie in den Regalen der Bücherei stöbern und sich Bücher ausleihen.

Absolutes Highlight waren natürlich die echten Meerschweinchen, die sich auf der Wiese neben dem Pfarrheim tummelten. Dort konnten die Tierchen von Günter Falkenberg beobachet, bewundert und selbstverständlich gestreichelt werden.

Schlagworte

  • Aschach bei Bad Kissingen
  • Aschach (Bad Bocklet)
  • Bücher
  • Büchereien
  • Dracula
  • Kindergärten
  • Vampire
  • Vorschulkinder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!