Speicherz

Speicherz: "Ökologisch orientierte Jagd"

Die Hegegemeinschaften des Altlandkreises haben bei Rehwildabschuss den Plan zu 99 Prozent erfüllt. Die Aujeszkysche Krankheit breitet sich aus und ist eine Gefahr für die Hunde.
Die Hegeschau in Speicherz gab Gelegenheit zur Tiertrophäenpräsentation, aber auch zu Diskussion und Austausch.  Foto: Stephanie Elm
Die Hegeschau in Speicherz gab Gelegenheit zur Tiertrophäenpräsentation, aber auch zu Diskussion und Austausch. Foto: Stephanie Elm
Jagdberater Heinrich Müller berichtete von einem "Traumergebnis" beim Rehwildabschuss. Mit 3691 erlegten Rehen wurden 99 Prozent des Abschussplans erfüllt. "Das ist sehr erfreulich und zeugt von enormer Aktivität der Jäger". Hegegemeinschaft (HG) 594 (Detter) erreichte 100 Prozent, HG 595 (Schondra) sogar 104 Prozent und HG 596 (Motten) war mit 98 Prozent beteiligt. Die Bejagung in der Altersklasse der Jährlinge sollte seiner Ansicht nach "noch verstärkt werden". Im Altlandkreis waren 127 Jährlinge, das entspricht 45 Prozent, erlegt worden. Allerdings sei "keine Zielerfüllung angestrebt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen