Großwenkheim

St.-Martins-Aktion der Freiwilligen Feuerwehr fand riesigen Anklang

Was als kleiner Ausgleich für die nicht stattfindenden Martinszüge gedacht war, wurde eine richtig große Aktion:
Die Feuerwehrmänner bringen Geschenke.  Foto: Thomas Malz       -  Die Feuerwehrmänner bringen Geschenke.  Foto: Thomas Malz
| Die Feuerwehrmänner bringen Geschenke. Foto: Thomas Malz

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Großwenkheim hatten selbst nicht damit gerechnet, dass die Resonanz auf ihr Vorhaben derart groß ist. 63 Kinder standen mit ihren selbst gebastelten Laternen vor ihren Häusern und warteten auf die Feuerwehr.

Die Idee hatten die Feuerwehrleute aus Oberwildflecken übernommen: Alle angemeldeten Kinder bekommen ein kleines Geschenk, wenn sie mit ihrer Laterne warten. Dass es dann so viele waren, stellte kein wirkliches Problem dar: Die Feuerwehrmänner rückten einfach mit zwei Fahrzeugen aus. Besetzt waren diese mit je drei Personen, jeweils zwei teilten die kleinen Päckchen aus. Denn schließlich sollten die Kinder mit ihren Eltern nicht gar zu lange auf die Feuerwehr warten müssen.

Kurz vor der Aktion trafen sich die Feuerwehrleute mit ihrem Kommandanten Michael Gessner im Gerätehaus zur "Einsatzbesprechung". Die Organisation der Aktion hatte die Führung des Feuerwehrvereins übernommen. Der Verein hat ebenso die kleinen Geschenke finanziert, in denen es neben Süßem auch etwas Gesundes gab.

Währenddessen bereitete sich in der Dr.-Trösch-Straße die Familie Arnold auf den Besuch vor. Wadim und Sabrina Arnold mit Leon und Sophia, Eugen und Maria Arnold mit Lucas und Marie hatten sich angemeldet und mussten gar nicht lange warten. "Es ist schön, dass die Kinder wenigstens ein bisschen was von St. Martin haben", sagte Sabrina Arnold. "Sie haben die Laternen im Kindergarten gebastelt", fügt Wadim Arnold hinzu. "Da sollten sie auch zum Einsatz kommen", meinen sie.

Die Feuerwehr beteilige sich sehr stark am Dorfleben, lobte Wadim Arnold. Für die Kinder und die älteren Dorfbewohner werde viel getan. "Und jetzt auch noch das." Den Mitgliedern der Feuerwehr hat die Aktion viel Spaß gemacht. Trotzdem hoffen sie, dass sie im nächsten Jahr wieder die Absperrung übernehmen können - bei einem ganz normalen Martinszug.

Mehrere Feuerwehren im Landkreis machten die Kinder in ihren Dörfern ebenfalls glücklich.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Großwenkheim
Eltern
Feuerwehrleute
Feuerwehrvereine
Freiwillige Feuerwehr
Mitglieder
Spaß
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!