Münnerstadt

Stabwechsel in der Löwen-Apotheke in Münnerstadt

Die neue Chefin hat auch in Bad Königshofen eine Apotheke. Der Filialleiter will sich noch als Fachapotheker für Geriatrie weiterbilden.
Wechsel in der Löwen-Apotheke: Dr. Andreas Fritz (links) geht nach 23  Jahren in den Ruhestand. Neue Chefin wird Susanne Sterzinger (rechts).  Foto: Dieter Britz       -  Wechsel in der Löwen-Apotheke: Dr. Andreas Fritz (links) geht nach 23  Jahren in den Ruhestand. Neue Chefin wird Susanne Sterzinger (rechts).  Foto: Dieter Britz
Wechsel in der Löwen-Apotheke: Dr. Andreas Fritz (links) geht nach 23 Jahren in den Ruhestand. Neue Chefin wird Susanne Sterzinger (rechts). Foto: Dieter Britz

Die Löwen-Apotheke auf dem Marktplatz bekommt eine neue Chefin: Firmeninhaber Dr. Andreas Fritz (62), der die Apotheke seit 1999 führte, geht in den Ruhestand. Als Pächterin übernimmt nun Susanne Sterzinger (51) die seit 1814 bestehende Apotheke . Sie hat seit dreieinhalb Jahren in Bad Königshofen schon eine Apotheke . Für Münnerstadt hat sie einen Filialleiter eingestellt. Sie will aber regelmäßig auch in Münnerstadt präsent sein, betonte sie.

"Perfekter Standort"

Die neue Chefin der Löwen-Apotheke kennt Land und Leute, denn sie stammt aus dem nahen Wülfershausen. Nach dem Pharmazie-Studium und den Examina arbeitete sie in einer großen Apotheke in Mellrichstadt. Am 1. Januar 2017 übernahm sie eine Apotheke am Markt in Bad Königshofen, in der sie vorher schon mehrfach vertretungsweise gearbeitet hatte. "Ich wollte eine Apotheke mit einem hohen Stammkunden-Anteil übernehmen, die Parkplatzsituation ist auch wichtig. Dieser Standort ist perfekt für mich", begründete sie ihre Entscheidung für die Löwen-Apotheke. Sie übernimmt das ganze Personal. Auch Apothekerin Christiane Fritz wird weiter mitarbeiten.

Neuer Botendienst geplant

Susanne Sterzinger will einen Botendienst einrichten, um Medikamente usw. zu den Patienten bringen zu lassen. Dieser soll auch nach der Corona-Zeit Bestand haben. Die Apothekerin will regelmäßig in Münnerstadt präsent sein.

Experte als Filialleiter

Für die Löwen-Apotheke hat sie einen Filialleiter angestellt. Muhannad Sarradeh (35) studierte in Aleppo (Syrien) Biochemie und in Amman (Jordanien) Pharmazie. Bevor er 2015 nach Deutschland kam, arbeitete er in Jordanien bereits als Apotheker . In Deutschland musste er seine Examina nochmals ablegen und die deutsche Sprache lernen. Seit 2019 hat er die deutsche Approbation als Apotheker in Deutschland. Er will sich noch als Fachapotheker für Geriatrie weiterbilden.

Dr. Andreas Fritz, der nun in den Ruhestand geht, studierte in Würzburg Pharmazie und blieb für seine Promotion weitere vier Jahre an der Universität. Danach arbeitete er beim weltgrößten Pharmazie-Konzern Hoffmann-la Roche in Basel. Anschließend arbeitete er wieder in einer öffentlichen Apotheke in Kiel, "um wieder in die Materie reinzukommen", wie er sagte. Ab 1997 arbeitete er als Apotheker in der Löwen-Apotheke mit und übernahm sie zwei Jahre später zusammen mit seiner Frau Christiane von seinem Schwiegervater Friedrich Draaser. War es einfach, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden? "Zurzeit ist das nicht ganz so einfach. Eine große Apotheke zum Beispiel mitten in München geht natürlich schneller weg" , sagt Andreas Fritz. Nach 23 Jahren verlässt er nun seinen Platz hinter dem Tresen seiner Apotheke und bedankt sich bei den vielen Stammkunden, die regelmäßig kamen. Die sehr gut erhaltene hölzerne Einrichtung der Löwen-Apotheke aus dem Gründungsjahr 1814 ist seit fast 50 Jahren als Dauerleihgabe im Henneberg-Museum zu besichtigen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Apotheken
  • Apotheker
  • Geriatrie
  • Medikamente und Arzneien
  • Patienten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!