Hammelburg

Stadt baut Jugendarbeit neu auf

Der Stadtrat bekräftigt nach einem Nachprüfungsantrag mehrheitlich den Beschluss des Hauptausschusses, zwei Jugendpfleger einzustellen. Die Kosten belaufen sich auf rund 100 000 Euro im Jahr.
Jugendcamps (Archivbild) fielen heuer in der gewohnten Form aus, Jugendräume sind geschlossen, ehrenamtliche Träger und Betreuer sind er Pandemie nicht gewachsen: Die Stadt Hammelburg baut im kommenden Jahr eine eigene Jugendarbeit mit 1,75 Stellen auf.Christian Fenn/Archiv       -  Jugendcamps (Archivbild) fielen heuer in der gewohnten Form aus, Jugendräume sind geschlossen, ehrenamtliche Träger und Betreuer sind er Pandemie nicht gewachsen: Die Stadt Hammelburg baut im kommenden Jahr eine eigene Jugendarbeit mit 1,75 Stellen auf.Christian Fenn/Archiv
| Jugendcamps (Archivbild) fielen heuer in der gewohnten Form aus, Jugendräume sind geschlossen, ehrenamtliche Träger und Betreuer sind er Pandemie nicht gewachsen: Die Stadt Hammelburg baut im kommenden Jahr eine eigene Jugendarbeit mit 1,75 Stellen auf.Christian Fenn/Archiv

Das Votum war am Ende eindeutig: Mit 14:7 Stimmen hat der Hammelburger Stadtrat beschlossen, zwei eigene Jugendpfleger auf insgesamt 1,75 Stellen einzustellen. Das Thema war Mitte November bereits ausführlich im Hauptausschuss diskutiert worden. CBB- und SPD-Stadträte sowie Edmund Schaupp (HAB) und Thomas Reuter (Bürgerliste) hatten jedoch einen Nachprüfungsantrag gestellt, also musste sich jetzt der gesamte Stadtrat damit befassen. Ihr Vorschlag, zunächst nur eine Stelle zu besetzen und dann ein Konzept für den Aufbau einer Stadt-Jugendarbeit zu erstellen, lehnte die Mehrheit eindeutig ab.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat