Münnerstadt

Stadtpfarrkirche Münnerstadt: Die erste halbe Million ist verbaut

Die Dachsanierung der Stadtpfarrkirche macht jetzt gute Fortschritte. Die Konservierung der historischen Glasfenster ist angelaufen.
Am Kirchendach gehen die Arbeiten voran. Ein neues Dachgebälk übernimmt die tragende Funktion für die historischen Balken. Diese bleiben aus denkmalpflegerischen Gründen erhalten, auch wenn sie künftig keine Funktion mehr haben.: Heike Beudert       -  Am Kirchendach gehen die Arbeiten voran. Ein neues Dachgebälk übernimmt die tragende Funktion für die historischen Balken. Diese bleiben aus denkmalpflegerischen Gründen erhalten, auch wenn sie künftig keine Funktion mehr haben.: Heike Beudert
Am Kirchendach gehen die Arbeiten voran. Ein neues Dachgebälk übernimmt die tragende Funktion für die historischen Balken. Diese bleiben aus denkmalpflegerischen Gründen erhalten, auch wenn sie künftig keine Funktion mehr haben.: Heike Beudert

Die Renovierung der Stadtpfarrkirche geht voran. Dies teilte Stadtpfarrer P. Markus Reis den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates in ihrer jüngsten Sitzung mit.

Nachdem nun eine Lösung gefunden wurde, wie im nördlichen Kirchenschiff der historische Dachstuhl erhalten und gleichzeitig eine neue, statisch einwandfreie Konstruktion errichtet werden kann, machen die Arbeiten am Dach jetzt sichtbare Fortschritte. "Jetzt geht es flott", sagt P. Markus. Darüber ist er froh, denn jede Verzögerung bringt zusätzliche Kosten mit sich, weil dann das Gerüst länger stehen muss. Wegen der Probleme mit der Dachkonstruktion habe es eine rund vierwöchige Verzögerung gegeben. Begonnen haben auch die Reinigungs- und Konservierungsarbeiten an den wertvollen Glasfenstern. Im Außenbereich erhalten die Glasfenster zudem neue Schutzgitter. Fest steht jetzt, dass es aus Draht gefertigt wird, was die Haltbarkeit im Gegensatz zum günstigeren Kunststoffschutz erhöht. Seit Baubeginn im Mai sind bereits eine halbe Million Euro verbaut worden, so die Information.

Zur Finanzierung der Glasfenster wird Mitte November die Aktion "Fenster-Patenschaft" anlaufen, erläuterte Kirchenverwaltungsmitglied Hans Zenk in der Sitzung des Pfarrgemeinderates. Ein Faltblatt dazu ist fertig gestellt und wird ab der kommenden Woche ausliegen und verteilt. Spender können bei der Aktion Pate für ein Fenstersegment werden. Im Kirchenraum werden Tafeln aufgestellt, auf denen dann die Spender, sofern die Erlaubnis gegeben wird, genannt werden. Außerdem gibt es Informationen zu den Fenstern.

Einen Beitrag zum Programm des Weihnachtsmarktes will die Pfarrgemeinde leisten. Die Stadtpfarrkirche soll dazu am Sonntag, 24. November, für Besucher ein Raum der Besinnung sein. Es läuft dazu leise Hintergrundmusik. Um 15 Uhr bietet P. Markus Reis für Interessierte eine Kirchenführung an. Danach wird er am Kirchplatz das Angebot machen, Marktbesucher zu segnen. Am Weihnachtsmarkt können zudem Aquarelle und Zeichnungen mit Münnerstädter Motiven, gemalt von Inge Kirch, am Stand des Berufsbildungszentrums erworben werden.

P. Markus informierte, dass am 29. November um 19 Uhr im Diözesanmuseum in Würzburg die Ausstellung mit Riemenschneiderfiguren und den Veit-Stoß-Tafeln aus der Münnerstädter Stadtpfarrkirche eröffnet wird. Wegen der Kirchenrenovierung wurden die kostbarsten Teile des Altars nach Würzburg ausgelagert, wo sie in einer Sonderausstellung zu sehen sind. Am 30. November wird um 10 Uhr in der Würzburger Augustinerkirche Br. Marcel Holzheimer aus Reichenbach zum Priester geweiht.

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates wurden letzte Vorbereitungen für den Seniorentag getroffen. Dieser findet am Sonntag, 9. November, ab 14 Uhr in der alten Aula statt. Ein Aufzug steht zur Verfügung. Zu Kaffee und Kuchen gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit Bildern der Seniorenausflüge und den ersten Schritten der Kirchensanierung, die Paul Ziegler fotografisch dokumentiert hat. Auch musikalische Unterhaltung wird geboten.

Auf eine positive Resonanz war das ökumenische Treffen zwischen den katholischen Gremien und dem evangelischen Kirchenvorstand im evangelischen Gemeindezentrum gestoßen. Der Austausch und die Gespräche seien sehr angenehm und informativ gewesen, betonte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Ulrike Jira.

Begrüßt wurde in der Sitzung als neues Mitglied des Gremiums Bernd Atzert. Er ist Nachrücker für die aus dem Gremium ausgeschiedene Gertrud Happel de Carbonero .

Anmeldung Die Riemenschneiderfiguren und die von Veit-Stoß bemalten Flügel des Riemenschneideraltars der Stadtpfarrkirche werden ab Freitag, 29. November, im Diözesanmuseum ausgestellt. Bei ausreichender Teilnehmerzahl wird zur Ausstellungseröffnung am 29. 11. um 19 Uhr ein Bus fahren. Interessierte können sich für die Fahrt im Pfarrbüro unter der Telefonnummer: 09733/96 30 melden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Altäre
  • Aquarelle
  • Evangelische Kirche
  • Geistliche und Priester
  • Katholizismus
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Markus Reis
  • Paul Ziegler
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pfarrämter
  • Seniorenausflüge
  • Seniorentage
  • Zeichnungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!