Münnerstadt

Stadtrat ermöglicht Wiedereröffnung

Ganz spontan hat der Stadtrat den Zuschuss für die Notsanierung der Kleinwenkheimer Kirche von 1400 auf 5000 Euro erhöht. So sind wieder Gottesdienste möglich.
Die Kleinwenkheimer Kirche prägt das Ortsbild des Dorfes. Allerdings kann das Gotteshaus seit mehr als einem Jahr nicht mehr genutzt werden. Für die  Notsanierung fehlt das Geld. Jetzt greift die Stadt der Kirchenverwaltung unter die Arme.       -  Die Kleinwenkheimer Kirche prägt das Ortsbild des Dorfes. Allerdings kann das Gotteshaus seit mehr als einem Jahr nicht mehr genutzt werden. Für die  Notsanierung fehlt das Geld. Jetzt greift die Stadt der Kirchenverwaltung unter die Arme.
| Die Kleinwenkheimer Kirche prägt das Ortsbild des Dorfes. Allerdings kann das Gotteshaus seit mehr als einem Jahr nicht mehr genutzt werden. Für die Notsanierung fehlt das Geld. Jetzt greift die Stadt der Kirchenverwaltung unter die Arme.

Seit mehr als einem Jahr darf die Katholische Kirche St. Nikolaus in Kleinwenkheim nicht mehr betreten werden. Ursachen sind ein verrutschter Schlussstein im Chorbogen und zahlreiche Risse in den Mauern. Nach einem Zustandsbericht mit Konzept der Federlein Ingenieurgesellschaft besteht akuter Handlungsbedarf. Der Schlussstein muss demnach gegen weiteres Verrutschen gesichert werden. Zur Ermittlung aller Einflüsse auf das Gebäude und die Ursache der Risse im Langhaus soll es ein Rissmonitoring geben, also das Beobachten der Risse über mindestens zwei Jahre.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung