Stangenroth

Stangenroth: Das Wasser könnte knapp werden

Im vergangenen Jahr versiegte eine der vier Quellen. Wenn die Entwicklung so weitergeht, muss in dem Ortsteil mit Einschränkungen bei der Wassernutzung gerechnet werden.
Das Wasser kommt selbstverständlich aus dem Wasserhahn - oder? In Stangenroth ist die Wasserversorgung jetzt schon am Limit. Foto: Patrick Pleul/dpa
Das Wasser kommt selbstverständlich aus dem Wasserhahn - oder? In Stangenroth ist die Wasserversorgung jetzt schon am Limit. Foto: Patrick Pleul/dpa
Auch wenn das den einen oder anderen vielleicht überraschte: Wenn man die Äußerungen von Bürgermeister Waldemar Bug in der Stangenrother Bürgerversammlung ernst nahm und durchdachte, kam man zu einer Konsequenz: Der Klimawandel wird, wenn er in der Marktgemeinde Burkardroth mit ihren zwölf Gemeindeteilen durchschlägt, zuerst und durchaus empfindlich Stangenroth treffen. Denn die Wasserversorgung ist hier jetzt schon am Limit.Eigentlich, so erläuterte Burg, wird die Gemeinde relativ problemlos von der Rhön-Maintal-Gruppe (RMG) mit Trinkwasser versorgt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen