Kleinwenkheim

Steht am Dorfplatz bald ein Auto für alle?

In Kleinwenkheim soll auf dem Dorfplatz ein Car-Sharing eingeführt werden. Eine entsprechende Umfrage läuft bereits. Dazu ist noch eine eigene Infoveranstaltung geplant.
Ein bunt geschmückter Osterbrunnen ziert den Platz vor dem alten Schul- und Rathaus in Kleinwenkheim. Auf dem dazugehörigen Parkplatz soll das Car-Sharing-Auto stationiert werden, wenn sich genügend Bürger für dieses Experiment finden. Foto: Dieter Britz       -  Ein bunt geschmückter Osterbrunnen ziert den Platz vor dem alten Schul- und Rathaus in Kleinwenkheim. Auf dem dazugehörigen Parkplatz soll das Car-Sharing-Auto stationiert werden, wenn sich genügend Bürger für dieses Experiment finden. Foto: Dieter Britz
| Ein bunt geschmückter Osterbrunnen ziert den Platz vor dem alten Schul- und Rathaus in Kleinwenkheim. Auf dem dazugehörigen Parkplatz soll das Car-Sharing-Auto stationiert werden, wenn sich genügend Bürger für dieses Experiment finden. Foto: Dieter Britz

Dass im Vereinsheim das Thema "Baugebiet" auf den Tisch kam, war sonnenklar. Ein großes Gebiet mit mehrstöckiger Bebauung für bis zu 200 bis 250 Menschen wird einhellig abgelehnt, aber ein kleines in erster Linie für jüngere Einheimische steht ganz oben auf der Wunschliste. Zu diesem "lange ersehnten" Treffen konnte Stadtrat und Ortsreferent Oliver Jurk ( CSU ) im Vereinsheim drei Dutzend Bürgerinnen und Bürger willkommen heißen - eine erfreulich große Zahl für einen Stadtteil mit 471 Einwohnern einschließlich Maria Bildhausen. Und natürlich war Bürgermeister Michael Kastl ( CSU ) mit dabei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!