Bad Kissingen

Streit mit Hausmeister eskaliert

Auf Gewerbehof mit Inlineskates gefahren: Asylbewerber wurde wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung zu einer Geldstrafe verurteilt.
Vor dem Bad Kissinger Amtsgericht stand ein Asylbewerber wegen Hausfriedensbruch.       -  Vor dem Bad Kissinger Amtsgericht stand ein Asylbewerber wegen Hausfriedensbruch.
Foto: Annett Lüdeke/Archiv | Vor dem Bad Kissinger Amtsgericht stand ein Asylbewerber wegen Hausfriedensbruch.

Ein Verstoß gegen die Hausordnung endete für einen westafrikanischen Asylbewerber vor dem Bad Kissinger Amtsgericht, da er einem zuvor ergangenen Strafbefehl widersprochen hatte. Nach zweistündiger Verhandlung wurde er nun wegen Hausfriedensbruchs in Tateinheit mit mehrfacher Beleidigung zu einer Geldstrafe von 300 Euro und Übernahme der Verfahrenskosten verurteilt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!