Bad Kissingen

Streit zwischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH und Abenteuer-Golf-Pächter

Eigentlich sollte im Luitpoldpark schon vor einem Jahr ein Adventure-Golfplatz entstehen. Der Investor baute nicht, jetzt wurde der Pachtvertrag von der Staatsbad GmbH gekündigt. Der Streit landet vor Gericht.
Vor zwei Jahren herrschte noch großes Einvernehmen zwischen Tour Green Chef Bodo Korczynski (links) und Kurdirektorin Sylvie Thormann. Inzwischen ist der Pachtvertrag zwischen Tour Green und Staatsbad GmbH gekündigt. Teresa Hirschberg/Archiv       -  Vor zwei Jahren herrschte noch großes Einvernehmen zwischen Tour Green Chef Bodo Korczynski (links) und Kurdirektorin Sylvie Thormann. Inzwischen ist der Pachtvertrag zwischen Tour Green und Staatsbad GmbH gekündigt. Teresa Hirschberg/Archiv
Vor zwei Jahren herrschte noch großes Einvernehmen zwischen Tour Green Chef Bodo Korczynski (links) und Kurdirektorin Sylvie Thormann. Inzwischen ist der Pachtvertrag zwischen Tour Green und Staatsbad GmbH gekündigt. Teresa Hirschberg/Archiv
Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Spielplatz- und Minigolf-Gelände an der Lindesmühlpromenade im Luitpoldpark? Diese Frage wird künftig vor Gericht verhandelt. Die Staatsbad Bad Kissingen GmbH teilte gestern in einer schriftlichen Erklärung mit, dass der Pachtvertrag mit dem Investor im März gekündigt wurde und dass dazu aktuell ein Gerichtsverfahren läuft. Zum Hintergrund: Die Staatsbad hatte die Minigolfanlage bereits 2013 zurückbauen lassen, als bekannt wurde, dass die Spielbahnen asbesthaltig waren.