MÜNNERSTADT

Abgelehnter Asylbewerber: Tadesse Asfaw Melkamu darf nicht mehr arbeiten

Melkamu sei fleißig, lobt seine Chefin, doch jetzt wurde ihm die Arbeitserlaubnis entzogen. In Münnerstadt liegen nun Unterschriftenlisten aus.
mun-tm-asyl-tadesse       -  Tadesse Asfaw Melkamu ist immer mit dem Fahrrad unterwegs. Er hat bis zum Jahreswechsel bei der Firma Seger gearbeitet. Das darf er nun nicht mehr. Jetzt haben Münnerstädter Unterschriftenlisten ausgelegt, damit Tadesse wieder arbeiten darf.
Tadesse Asfaw Melkamu ist immer mit dem Fahrrad unterwegs. Er hat bis zum Jahreswechsel bei der Firma Seger gearbeitet. Das darf er nun nicht mehr. Jetzt haben Münnerstädter Unterschriftenlisten ausgelegt, damit Tadesse wieder arbeiten darf. Foto: Foto: Thomas Malz
„Ich bin motiviert für Arbeit“, sagt Tadesse Asfaw Melkamu. Er arbeitet gern, ist in Münnerstadt inzwischen bestens bekannt. „Er ist einer der Fleißigsten und Besten, den wir je hatten“, sagt Lisa Seger, kaufmännische Leiterin bei der Firma Seger-Transporte. Dort arbeitete Melkamu bis Dezember 2019 als Müllwerker mit Festanstellung. Doch dann wurde ihm die Arbeitserlaubnis entzogen. Hat er sich bis dahin selbst versorgt, so ist er nun auf Sozialhilfe angewiesen. Und dabei möchte er arbeiten, aber das lässt der Gesetzgeber nicht zu.