Volkers

Tierische Schweinerei

Auf Futtersuche haben Wildschweine in Volkers einmal mehr einen Sportplatz umgegraben.
Wildschweine haben den Sportplatz in Volkers verwüstet. Foto: Hans-Peter Ehrensberger       -  Wildschweine haben den Sportplatz in Volkers verwüstet. Foto: Hans-Peter Ehrensberger
| Wildschweine haben den Sportplatz in Volkers verwüstet. Foto: Hans-Peter Ehrensberger

Einmal mehr - mittlerweile schon zum dritten Mal in diesem Jahr - hat sich über Weihnachten auf dem Sportplatz in Volkers eine " tierische Sauerei " zugetragen. Wildschweine haben vor dem westlichen Tor nahezu ein Drittel des Spielfeldes "umgepflügt". Zwar hüllt im Moment eine zehn Zentimeter dicke Schneedecke den "Mantel des Schweines" über die " Sauerei ", die Schäden dürften den Vereinsverantwortlichen aber schon vor dem Tauwetter Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Stehen doch spätestens dann Arbeitseinsätze und "Bettelbriefe" an den Verband und Versicherungen an.

Volksmusik half nicht

Die Verantwortlichen appellieren eindringlich an den zuständigen Jagdpächter , seine "Abschuss-Quote" zu erfüllen. Denn herkömmliche Abwehrmaßnahmen wie "Verstänkern", nächtliche Beleuchtung und selbst das Abspielen von Volksmusik konnte die Schwarzkittel bis dato nicht wirklich effektiv davon abhalten, ihrem "Hobby" - dem Ausgraben von fetten Maden und weiterem tierischen Eiweiß - auch weiterhin nachzugehen.

Ob es sich bei den Übeltätern um die gleiche Rotte handelt, die unlängst auch den Sportplatz des Jugenddorfes am Fuße des Volkersberges umgegraben hat, ist unklar.bhe

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Volkers
Jagdpächter
Schweinereien
Spielfelder
Sportplätze
Tiere und Tierwelt
Verwüstung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!